Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Empor-Trainer Jaunich vor Debüt: Alles ist möglich

Rostock Empor-Trainer Jaunich vor Debüt: Alles ist möglich

Die Rostocker Handballer wollen am Sonntag gegen Nordhorn-Lingen die Trendwende einleiten.

Voriger Artikel
Historischer Sieg: Empor-Jungen gewinnen in Magdeburg
Nächster Artikel
Empors Existenzkampf: Es geht nicht nur um Punkte

Empor-Trainer Hans-Georg Jaunich (65).

Quelle: Sebastian Heger

Rostock. Die Rostocker Handballer des HC Empor wollen am Sonntag gegen Nordhorn-Lingen (16.30 Uhr, Ospa-Arena) die Trendwende einleiten – mit ihrem neuen Trainer Hans-Georg Jaunich (65). Der Olympiasieger von 1980 startet seinen zweiten Feuerwehreinsatz als Coach beim Zweitligisten. Unterdessen hat der Handballklub Stephan Stübe (47) mit sofortiger Wirkung zum weiteren Geschäftsführer berufen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Bestes Spiel der Welt»

Rekordmeister THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt können nicht genug voneinander kriegen. Das begeisternde Bundesliga-Derby wird schon in wenigen Tagen in der Champions League fortgesetzt.

mehr
Mehr aus Empor Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
16 neue Baugrundstücke: Satow wächst weiter

Im Ortsteil Groß Bölkow entsteht Wohngebiet „Am Büngerhof“ / Die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde ist nach wie vor groß