Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Empor und die Seawolves bieten Kindern Ferienspaß

Rostock Empor und die Seawolves bieten Kindern Ferienspaß

Freizeitangebot des Handball- und des Basketballvereins werden gut angenommen

Voriger Artikel
FC Rostock United suchen Winterquartier
Nächster Artikel
400 Starter bei Schwimmfest

Gruppenbild mit Trainern und Partnern des Handballcamps: Beim HC Empor Rostock sind in dieser Woche 25 Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren am Ball.

Quelle: Foto: Hc Empor Rostock

Rostock. Sport treiben, anstatt abzuhängen – der HC Empor Rostock und die Rostock Seawolves sorgen in den Herbstferien für Bewegung bei Kindern aus Rostock und dem Umland.

Beim Rostocker Handball-Traditionsklub sind seit Montag in der Fiete-Reder-Halle Marienehe insgesamt 25 Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren am Ball. „Wir wollten etwas auf die Beine stellen, was viele Jungen anspricht und für alle bezahlbar ist“, berichtet Empor-Geschäftsführer Stephan Stübe über das Camp. Es findet bereits zum zweiten Mal und in Kooperation mit der AOK, der Ospa und der WG Schifffahrt-Hafen statt.

Die Eltern der Teilnehmer mussten für drei Tage mit Vollverpflegung und Rundum-Betreuung lediglich 15 Euro bezahlen. Geleitet wird das Camp von B-Jugend-Trainer Andreas Köster und HCE-Jugendkoordinator Lothar Goldschmidt. Unterstützt werden die beiden von Spielern aus der B-Jugend: Karim Bejaoui, Paul Uhl und Kilian Meier.

Bei den Kindern, kommt das Camp, das heute enden wird, gut an. Der HCE hofft, das Handball-Nachwuchs „hängen“ bleibt.

In der Sporthalle Bertha-von- Suttner-Ring haben Nachwuchs- Seawolves vier Tage lang Spaß am Basketballspiel. Zwei Trainingseinheiten stehen pro Tag auf dem Programm. Der Spaß steht dabei im Vordergrund, versichert Vereinschef André Jürgens, der die Kinder gemeinsam mit Jugendkoordinator Stanley Witt persönlich begrüßte. „Wir bieten schon seit Jahren eine Ferienfreizeit an, die sich nicht nur an Vereinsmitglieder richtet. Wir wollen den Kindern eine sinnvolle Beschäftigung bieten und Spaß am Sport vermitteln“, erzählt der Klubchef. 58 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und 15 Jahren sind in diesem Jahr dabei. „Wir sind ausgebucht“, freut sich André Jürgens.

Nach vielen abwechslungsreichen Trainingseinheiten sind die jungen Basketball-Fans am Sonnabend zu Gast beim Heimspiel der Seawolves gegen Oldenburg. „Das wird ganz bestimmt ein besonderer Höhepunkt des Herbstcamps“, ist der Seawolves-Präsident überzeugt.

Christian Lüsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Mitarbeiter der Stralsunder Tafel sortieren Obst und Gemüse für die Ausgabe: Sie sind auf Spenden von lokalen Betrieben angewiesen.

Zwei volle Einkaufswagen jährlich – so viel wirft jeder Deutsche im Schnitt in den Müll. Betriebe in Vorpommern wollen diesen Berg reduzieren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.