Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Erste Finals bei Springertag

Rostock Erste Finals bei Springertag

Lokalmatadorin Oettinghaus vom WSC Rostock hofft bei dem internationalen Wettkampf mit Teilnehmern aus 16 Nationen auf einen Erfolg vom Dreimeter-Brett.

Voriger Artikel
Hansas Nachwuchs gegen Top-Teams
Nächster Artikel
Hansas U 19 bezwingt Halle 3:0

Saskia Oettinghaus vom WSC Rostock ist die einzige Teilnehmerin aus Mecklenburg-Vorpommern beim Internationalen Springertag in Rostock.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Beim Internationalen Springertag in Rostock – zugleich Weltcup mit 77 Teilnehmern aus 16 Nationen – fallen am Freitagabend die ersten Entscheidungen. Spannend wird es vor allem im Kunstspringen der Männer vom Dreimeter-Brett mit dem Berliner Patrick Hausding. Für den 27-jährigen Bronzemedaillengewinner von Rio ist es der erste Wettkampf nach Olympia und der anschließenden längeren Pause.

 

Neben dem Einzel steht für Hausding am Sonnabend auch ein Start mit Stephan Feck (Leipzig) im Synchronspringen vom Dreimeter-Brett auf dem Programm. In Rio war das Duo mit Rang vier knapp am Edelmetall vorbeigeschrammt.

Lokalmatadorin Saskia Oettinghaus vom WSC Rostock steigt am Samstag in den Wettkampf ein. Die 18-jährige Gymnasiastin will vom Dreimeter-Brett für Furore sorgen und ins Finale einziehen, das um 15.30 Uhr in der Neptun-Schwimmhalle beginnt. Am Sonntag tritt Oettinghaus mit der Dresdnerin Louisa Stawczynski noch einmal im Synchronspringen an.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.