Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-Hanseat Felix Kroos hat mit Union Großes vor

Berlin Ex-Hanseat Felix Kroos hat mit Union Großes vor

Der Bruder von Weltmeister Toni Kroos spricht im OZ-Interview über die Aussichten der deutschen Nationalelf im EM-Viertelfinale gegen Italien und über seine Ziele mit Union Berlin.

Voriger Artikel
Junge Angler auf der Jagd nach den großen Fischen
Nächster Artikel
Griffins wollen im Topspiel die Tabellenspitze verteidigen

Felix Kroos, hier im Pokal- und Ausweichtrikot von Union Berlin.

Quelle: Imago

Berlin. Felix und Toni Kroos haben einen guten Draht zueinander. Die aus Greifswald stammenden Fußballprofis sind in ständigem Kontakt - auch während der EM in Frankreich. „Es gibt immer etwas zu besprechen, schließlich besteht das Leben nicht nur aus Fußball“, sagt Felix Kroos (25), der seinem Bruder für das Viertelfinale am Sonnabend gegen Italien die Daumen drückt: „Ich erwarte ein gutes Spiel, in dem Deutschland in der Lage ist, zu gewinnen. Wir haben mit Jogi Löw einen guten Trainer, der uns immerhin zum Weltmeister gemacht hat. Er wird die Mannschaft so vorbereiten, um auch gegen Italien zu gewinnen.“

Felix Kroos, der bei Hansa Rostock zum Zweitliga-Spieler reifte, spielte sechs Jahre lang für Werder Bremen in der Bundesliga, Champions League und in der 3. Liga. Seit Ende Januar steht er beim Zweitligisten Union Berlin unter Vertrag. Ziel sei der Aufstieg in die Bundesliga, sagt Kroos.

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lille

Im Achtelfinale will der Weltmeister EM-Euphorie auslösen. Vier Wochen nach einer Testspielpleite soll zum Start der K.o.-Runde gegen die Slowakei ein „klarer Sieg“ her. Der verletzte Abwehrchef gibt Grünes Licht. Neuer warnt vor einem Kunstschützen.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.