Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Aufholjagd von Hansas U 21 wird nicht belohnt

Aufholjagd von Hansas U 21 wird nicht belohnt

Gegen Rathenow gleicht die Dorbritz-Elf den 0:2-Rückstand aus, verliert aber durch ein Tor in der 90. Minute

Voriger Artikel
Hansa feiert Kantersieg über Zwickau
Nächster Artikel
Glücksgefühle und Erinnerungen

Rostock. Unglücklicher hätte der sechste Spieltag in der Fußball- Oberliga Nordost/Nord für den FC Hansa Rostock II (U 21) nicht laufen können. Gegen den FSV Optik Rathenow verloren die Hansestädter am Sonnabend trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause mit 2:3 (0:2). Zuvor hatten die Gastgeber einen 0:2-Rückstand egalisiert. „Das ist bitter. Wir haben hohen Aufwand betrieben und gehen doch mit leeren Händen nach Hause“, ärgerte sich Hansa- Kapitän Stefan Geers.

 

OZ-Bild

Hansas David Mihajlovic (v.) verliert das Kopfballduell gegen Murat Turhan, der das 1:0 für Rathenow erzielt.

Quelle: René Warning

Nach verhaltenem Start beider Mannschaften näherte sich Optik nach 13 Minuten erstmals dem Tor von Samuel Aubele gefährlich an. Ein Kopfball im Anschluss an einen Freistoß verfehlte das FCH-Gehäuse.

Doch wenige Minuten später sorgte Murat Turhan nach einem Eckball mit seinem Kopfstoß für die Führung der Gäste aus Brandenburg. Kurz vor der Pause stand Turhan nach gelungener Kombination frei vor Aubele und traf per Linksschuss den Innenpfosten. Von dort prallte der Ball zum 2:0 ins Tor.

Hansa-Coach Gerald Dorbritz fand in der Halbzeit offenbar die richtigen Worte für sein Team. Denn die Hansa-Kicker präsentierten sich stärker als noch vor dem Seitenwechsel und kamen durch einen verwandelten Strafstoß von Manuel Suda zum 1:2.

Sieben Minuten vor Schluss erlöste der eingewechselte Aram Khachatryan zunächst sein Team mit dem 2:2. Doch in der Schlussminute schlug ein Rathenower Spieler den Ball lang nach vorn zu Dragan Erkic, der mit einem sogenannten Sonntagsschuss im letzten Moment den Siegtreffer für den neuen Tabellenfünften erzielte.

„Das wirft uns nicht um. Wir hatten etwas Pech, aber ich bin optimistisch, dass es nächste Woche besser läuft“, hofft Stefan Geers vor dem Landesderby gegen den Malchower SV, der als Vorletzter mit nur vier Punkten aus sechs Spielen bereits mit dem Rücken zur Wand steht. Hansa II fiel durch die Niederlage auf den siebten Platz zurück.

FC Hansa II: Aubele – Röth (46. Rath), Sabas, Geers, Willms – Rode, Suda – Kimura (78. Khachatryan), Mihajlovic (46. Hurtig), Ülker – Grube.

Tore: 0:1, 0:2Turhan (20., 38.), 1:2 Suda (60. FE.), 2:2 Khachatryan (83.), 2:3 Erkic (90.) Schiedsrichter: Max Burda (Berlin). Zuschauer:

150.

• Mehr zur Oberliga unter: oz-sportbuzzer.de

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Rostocks Finanzsenator Chris Müller (48) will sich offenbar in den Aufsichtsrat des FC Hansa Rostock wählen lassen.

Rostocks Finanzsenator, der im vergangenen Jahr interimsmäßig als Vorstandschef eingesprungen war, strebt bei der Wahl am 20. November einen Sitz im Kontrollgremium des Fußball-Drittligisten an

mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m