Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Ausschreitungen bei Hansa-Spielen: Polizei sucht Gewalttäter

Rostock Ausschreitungen bei Hansa-Spielen: Polizei sucht Gewalttäter

Nach Ausschreitungen bei Heimspielen des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach zwei Männern. Gegen sie wird wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ermittelt.

Rostock. Nach Ausschreitungen bei Heimspielen des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach zwei Männern. Anhand der Fotos aus Videoaufzeichnungen sollen die beiden Tatverdächtigen identifiziert werden. Den Beschluss dazu gab das Amtsgericht Rostock.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wird gegen die beiden Männer unter anderem wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ermittelt.

Ausschreitungen nach Hansa-Spielen gegen Leipzig und Dresden

Der erste Tatverdächtige, links im Bild, soll an den Ausschreitungen während des Spiels gegen RB Leipzig am 26 April 2014 beteiligt gewesen sein. Ihm wird vorgeworfen, unter anderem einen Toilettensitz auf Sicherheitskräfte geworfen zu haben.

Der zweite Tatverdächtige, rechts im Bild, soll nach dem Spiel gegen Dynamo Dresden am 29. November 2014 in der Hans-Sachs-Allee unter anderem eine Mülltonne auf Sicherheitskräfte geworfen haben.

Hinweise nimmt die Polizei in Rostock, Ulmenstraße 54, unter der Telefonnummer 0381 / 49 16 16 16, jede andere Polizeidienststelle oder auch die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Hansa-Kapitän Tobias Jänicke (27)

Es ist die zweite Rückkehr des Rostockers zu seinem Ex-Verein. An die erste hat der Offensivmann beste Erinnerungen.

mehr