Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Brand: Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft

Rostock Brand: Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft

Hansa holt sich mit dem ersten Auswärtssieg in Köln aus dem Stimmungstief / Trainer lobt Einsatz und Laufbereitschaft / Gegen Zwickau wollen die Rostocker nachlegen

Rostock. Geht doch! Fußball-Drittligist Hansa Rostock kann noch gewinnen. Mit dem verdienten 2:0-Erfolg bei Fortuna Köln beendeten die Ostseestädter ihre fünf Spiele andauernde Sieglos-Serie. Das Team von Trainer Christian Brand holte den zweiten Dreier der Spielzeit – und den ersten auswärts.

„Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft. Wir haben in dieser Partie mehr Chancen rausgespielt als in den sieben Begegnungen davor zusammen. Alle Spieler sind unglaublich viel gelaufen und haben alles in die Waagschale geworfen“, lobte der 44-jährige Brand.

Nach dem Ende ihrer starken Heimserie mit neun Spielen ohne Niederlage beim 1:3 gegen Aufsteiger Lotte haben die Rostocker vor rund 800 mitgereisten Fans, die ihr Team lautstark anfeuerten, mit dem Abbrennen von Pyrotechnik aber auch für Unmut sorgten, eine Reaktion gezeigt. Es war der erste Hansa-Sieg überhaupt im Kölner Südstadion, in dem Gastgeber Fortuna zuvor drei Partien gewonnen hatte und dabei ohne Gegentreffer geblieben war.

„Mit dem Spiel gegen Lotte waren wir alle nicht zufrieden. Die Stimmung im Team war danach ganz schlecht. Wir haben am Montag und Dienstag sehr viel miteinander gesprochen und gesagt: Wir wollen wieder den Fußball spielen, den wir in der vergangenen Rückrunde gezeigt haben“, meinte Rostocks Doppeltorschütze Stephan Andrist. „Das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft funktionieren“, betonte der 28-Jährige, der sich nicht als Spieler des Tages feiern lassen wollte.

„Ich hatte schon zu Beginn der Saison viele Chancen, aber die Bälle sind nicht reingegangen. Diesmal habe ich dreimal aufs Tor geschossen und zwei waren drin. Das freut mich, aber wichtig ist, dass die Mannschaft Erfolg hat und wir am Sonntag erneut drei Punkte holen“, sagte Andrist mit Blick auf das anstehende Heimspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den FSV Zwickau.

Die Rostocker wollen nachlegen und damit sechs Punkte aus den drei Spielen der englischen Woche holen. Doch Innenverteidiger Marcus Hoffmann, der bei seinem Comeback nach einer Knieverletzung zusammen mit Matthias Henn und den „Sechsern“ Tommy Grupe und Dennis Erdmann „im Zentrum alles weggefressen hat“ (Fortuna-Coach Uwe Koschinat) warnt: „In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Es ist immer wieder aufs Neue ein harter Kampf, um Punkte einzufahren.“ Zwickau, so Hoffmann, wird eine genauso harte Nuss wie Köln. Erfreulich: Die Rostocker scheinen den Zusammenhalt des Vorjahres wiederentdeckt zu haben. Ausgelassen feierten sie das vorentscheidende 2:0. „Keinem ist es scheißegal, wenn du zu Hause verlierst oder nur sieben Punkte aus sieben Spielen holst. Das hatten wir uns alle anders vorgestellt“, meinte der 28-jährige Hoffmann. „Deshalb haben wir uns zusammengerauft. Wir müssen nur noch zusammenstehen und die Gegner müssen sich an uns die Zähne ausbeißen!“

Gelingt das, können die Rostocker überall etwas mitnehmen – erst recht zu Hause.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der HSG-Spieler Robby Langbecker (liegend) spitzelt dem Weitenhagener Tom Falkenberg den Ball vom Fuß.

Die Greifswalder setzen sich gegen Weitenhagen mit 2:1 durch / Die Hengste bezwingen Sagard mit 2:1

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m