Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Comeback bei Hansa? Ex-Boss Müller will in den Aufsichtsrat

Rostock Comeback bei Hansa? Ex-Boss Müller will in den Aufsichtsrat

Rostocks Finanzsenator, der im vergangenen Jahr interimsmäßig als Vorstandschef eingesprungen war, strebt bei der Wahl am 20. November einen Sitz im Kontrollgremium des Fußball-Drittligisten an

Voriger Artikel
Riesenerleichterung: Rostocker feiern zweiten Saisonsieg
Nächster Artikel
Hansa begrüßt Urteil zu Haftung für Krawallmacher

Rostocks Finanzsenator Chris Müller (48) will sich offenbar in den Aufsichtsrat des FC Hansa Rostock wählen lassen.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Beim FC Hansa deutet sich ein Comeback von Chris Müller an. Der ehemalige Interims-Vorstandschef ist nach OZ-Informationen als Kandidat für die Wahl des neuen Aufsichtsrates vorgeschlagen worden, die auf der Mitgliederversammlung des Rostocker Fußball-Drittligisten am 20. November stattfindet.

Müller, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung sowie stellvertretender Oberbürgermeister in Rostock, wollte sich auf Anfrage nicht zu einer möglichen Kandidatur äußern. Aus seinem nahen Umfeld heißt es aber, dass er sich dies „durchaus vorstellen“ könne.

Der promovierte Jurist hatte auf dem Höhepunkt der schwersten Vereinskrise im Oktober vergangenen Jahres interimsmäßig den Vorstandsvorsitz bei Hansa übernommen. Nach dem skandalumwitterten Rücktritt von Michael Dahlmann versuchte Müller das Chaos zu ordnen. Mitte November 2015 übergab der heute 48-Jährige die Amtsgeschäfte an Kurzzeitboss Markus Kompp.

Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga

Der FC Bayern München hat mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel die Führung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert.

mehr
Mehr aus FC Hansa