Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Hansa-Aufsichtsrat: Am Sonntag wird gewählt

Rostock Hansa-Aufsichtsrat: Am Sonntag wird gewählt

15 Kandidaten bewerben sich um sieben Mandate im Kontrollgremium des Fußball-Drittligisten, das für vier Jahre gewählt wird.

Voriger Artikel
Hansa-Nachwuchs erkämpft Remis gegen Spitzenreiter
Nächster Artikel
Hansa Rostock mit Remis gegen Werder II

Die Hansa-Kogge am Ostseestadion.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Die letzte Aufsichtsratswahl vor einem Jahr geriet zur Schlammschlacht, die im Anschluss mehr als 500 Mitglieder zum Vereinsaustritt bewegte. Am Sonntag soll alles anders werden: Auf der Mitgliederversammlung des FC Hansa Rostock bewerben sich 15 Kandidaten um sieben Mandate im Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten. „Nach der Ausgliederung (des Profi-Bereichs/d. Red.) und der ersten sportlichen und wirtschaftlichen Stabilisierung besteht nun die Chance, in den nächsten Jahren richtungweisende Aufbauarbeit zu leisten. Dafür brauchen wir einen stabilen und kompetenten Aufsichtsrat“, sagt Hansa-Investor Rolf Elgeti (39), der selbst nicht kandidiert.

Prominentester Bewerber ist Chris Müller, Finanzsenator der Hansestadt Rostock und im heißen Hansa-Herbst vor einem Jahr für sechs Wochen Vorstandschef des Klubs. Der 48-jährige Jurist, der als möglicher Nachfolger von Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling gehandelt wird, könnte künftig gemeinsam mit Sebastian Eggert (35) im Aufsichtsrat sitzen.

Zumindest die Wahl des „Suptras“-Mitgründers und damit dessen Aufstieg vom ehemaligen Vorsänger im Ultras-Block zum Kontrolleur des Vorstandes gilt als sicher. Zumal auch in diesem Jahr nur ein kleiner Teil der nach Vereinsangaben etwa 10 500 Mitglieder zur Versammlung in die Rostocker Stadthalle kommen wird. Die Abstimmungsergebnisse werden damit maßgeblich von der gut organisierten Fanszene abhängen.

Im vergangenen Jahr hatte den damaligen Klubchef Michael Dahlmann (38) auch seine zu große Nähe zu führenden Fanszene-Vertretern den Job gekostet. Hansas derzeitiger Finanzvorstand Christian Hüneburg (41) beteuert, dass die Vereinsführung mittlerweile unabhängig agiere: „Das operative Geschäft wird durch den Vorstand bestimmt und hierauf übt die Fanszene keinen Einfluss aus.“

Für Hüneburgs Ex-Vorgesetzten Dahlmann, der nicht an der Versammlung teilnehmen will, könnte es noch mal ungemütlich werden. Denn als Punkt neun steht der „Bericht über die Aufarbeitung des Revisionsberichtes“ auf der Tagesordnung. In einer ersten Version des nunmehr 100 Seiten starken Papiers waren Dahlmann im vergangenen Jahr betrügerische Handlungen vorgeworfen worden, wodurch Hansa „ein deutlicher finanzieller Schaden“ entstanden sei. Die späte Veröffentlichung des neuen Berichts verteidigt Hansa-Vorstand Hüneburg: „Für uns gilt der Grundsatz: Gründlichkeit vor Schnelligkeit.“

Ein Ermittlungsverfahren der Rostocker Staatsanwaltschaft gegen Dahlmann wegen Untreuevorwürfen wurde nach mehr als einem Jahr in dieser Woche eingestellt.

Unternehmer Jonas Holtz (28), Ex-Arbeitgeber von Dahlmann, kandidiert am Sonntag als jüngster Kandidat für den Aufsichtsrat. Als aussichtsreicher Anwärter - auch auf den Vorsitz in dem Gremium - geht Der Rostocker Hafen-Manager Günter Fett (64) ins Rennen um die auf vier Jahre befristeten Mandate. Auch der seit einem Jahr amtierende Aufsichtsrat um dessen Chef Rainer Lemmer tritt am Sonntag mit einer Ausnahme noch mal an. Lediglich Torsten Völker verzichtet auf eine Kandidatur.

„Wir sind auf einem guten Weg“, urteilt Lemmer. Allerdings schreibt der Koggenklub weiterhin rote Zahlen. „Nach wie vor haben wir ein Defizit von 250000 Euro pro Saison“, sagt Finanzchef Hüneburg. Um neben dem jährlichen Defizit auch den Schuldenberg von etwa zwölf Millionen Euro abzubauen, würden „wenige Jahre soliden Arbeitens ausreichen“, urteilt Investor Elgeti. Allerdings in Liga zwei.

Diese 15 Kandidaten wollen in den Hansa-Aufsichtsrat:

Hendryk Bogdanow (42), BauingenieurChristian Daudert (51), Vorstand einer AktiengesellschaftTimon Ebert (50), UnternehmerSebastian Eggert (35)Günter Fett (64), Chef der Euroports GmbH in RostockJonas Holtz (28), UnternehmerTorsten Jakob (32), GastronomPeer Kirmse (45), Geschäftsführer einer InternetagenturRainer Lemmer (43), GastronomGeorg Mambrey (52), Geschäftsführer eines Backwaren-UnternehmensChris Müller (48), Finanzsenator der Hansestadt RostockMartin Ohde (39), WirtschaftsprüferFrank Schollenberger (46), Geschäftsführer einer WeinhandlungEdgar Schulze (55), MaschineningenieurChristian Stapel (50), Bezirksdirektor einer Bausparkasse

Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Am Hauptbahnhof Rostock sind am Sonnabend zwei Polizisten von einem alkoholisierten Fußball-Fan verletzt worden. (Archivfoto)

Am Hauptbahnhof Rostock pöbelte der 37-jährige Fan des FC Hansa Rostock am Sonnabend zusammen mit anderen Anhängern des Vereins zunächst Passanten an. Als die Gruppe des Platzes verwiesen wurde, eskalierte die Situation.

mehr
Mehr aus FC Hansa