Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Hansa-Gastspiel: Organisatoren hoffen auf 1000 Zuschauer

Ribnitz-Damgarten Hansa-Gastspiel: Organisatoren hoffen auf 1000 Zuschauer

Morgen gastiert der Drittligist um 14 Uhr im Stadion am Bodden / Gegner ist Regionalligist Berliner AK 07, der vom Ex-Hanseaten Steffen Baumgart betreut wird

Voriger Artikel
Hansas Neuer will eine gute Rolle spielen
Nächster Artikel
Hansa beendet Vorbereitung ungeschlagen

Hansa-Trainer Christian Brand – hier mit Felicia Taubenheim, Ole Mattes Vanauer, Paul Maximilian Thiel (v.l.) – beim Gastspiel vor ein paar Wochen in Trinwillershagen. Auf Profis zum Anfassen darf man sich auch morgen in Ribnitz freuen.

Quelle: Alexander Thiel

Ribnitz-Damgarten. Steffen Klauke ist in diesen Tagen ein viel beschäftigter Mann. Beim Abteilungsleiter Fußball des PSV Ribnitz-Damgarten laufen nämlich die Fäden der Organisation für das Testspiel des FC Hansa Rostock gegen den Berliner AK 07 morgen im Stadion am Bodden der Bernsteinstadt zusammen. „Von der Versorgung, die der PSV selbst übernimmt, über die Absicherung des Spiels mit Ordnern bis hin zu den Parkmöglichkeiten ist Vieles zu besprechen und zu organisieren“, sagt Klauke. Schließlich wolle man sich als Gastgeber ja von der besten Seite präsentieren.

OZ-Bild

Morgen gastiert der Drittligist um 14 Uhr im Stadion am Bodden / Gegner ist Regionalligist Berliner AK 07, der vom Ex-Hanseaten Steffen Baumgart betreut wird

Zur Bildergalerie

Testspiel in Ribnitz

Anpfiff zum Testspiel zwischen dem FC Hansa Rostock und dem Berliner AK 07 im Stadion am Bodden ist um 14 Uhr (Einlass ab 12.30 Uhr).

Zuschauer werden gebeten, die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten („Ostseespiele“) zu nutzen.

Dass der PSV diese Aufgaben bewältigen kann, hat er bereits in der Vergangenheit bewiesen. In den letzten Jahren ist der Drittligist aus der Hansestadt bereits mehrfach zu Vorbereitungsspielen in Ribnitz-Damgarten zu Gast gewesen. „Hansa weiß, dass wir immer ein verlässlicher Partner sind. Das ist über die Jahre gewachsen. Die Bedingungen bei uns sind einfach gut“, ist Ralf Lindemann, Präsident des PSV, überzeugt. In diesem Zusammenhang funktioniere auch die Zusammenarbeit mit der Stadt ausgezeichnet, lobt er. „Man darf schließlich nicht vergessen, dass die Sommerpause letztlich auch dafür genutzt wird, die Plätze zu regenerieren. Daher ist es sehr schön, dass es logistisch gelungen ist, das Spiel stattfinden zu lassen“, fügt Ralf Lindemann hinzu.

„Wir hoffen, dass 1000 Besucher den Weg ins Stadion am Bodden finden werden“, sagt Steffen Klauke. Karten (Erwachsene: 6 Euro; Rentner, Azubis, Schüler: 5 Euro; Kinder: 3 Euro) gibt es noch an der Tageskasse. Der Abteilungsleiter weist darauf hin, dass es direkt am Stadion keine Parkmöglichkeiten geben wird. Besucher sollten beispielsweise auf die Gänsewiese ausweichen. Parkplätze seien zudem mit „Ostseespiele“ ausgeschildert, erklärt Steffen Klauke.

Unterdessen freut sich Ralf Lindemann „auf ein spannendes, schönes und friedliches Fußballfest vor vielen Zuschauern“. Vor allem die Nähe zu den Fans mache seiner Ansicht nach den Reiz dieser Begegnung zwischen dem FC Hansa Rostock und dem Berliner AK aus. „Wann haben die Fans schon mal die Gelegenheit, den Hansa-Profis so nahe zu sein oder an ein Autogramm zu kommen“, meint der Präsident. Dazu werde es am Sonnabend sicherlich wieder Gelegenheit geben. Die Begegnung wird um 14 Uhr angepfiffen. Einlass ins Stadion ist ab 12.30 Uhr.

Der Drittligist aus der Hansestadt erwartet mit dem Berliner AK 07 eine Mannschaft aus der Regionalliga Nordost als Gegner. „Die Hauptstädter sind in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg in die dritte Liga gescheitert“, weiß Steffen Klauke. Der BAK belegte punktgleich mit Aufsteiger FSV Zwickau in der Endabrechnung Rang zwei.

Auf ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten mit Hansa-Vergangenheit dürfen sich die Zuschauer im Stadion am Bodden ebenfalls freuen. Trainer der Berliner ist nämlich Steffen Baumgart. Er spielte mit einer Unterbrechung sechs Jahre beim FC Hansa und erzielte dabei 32 Tore.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m