Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Hansa beendet Vorbereitung ungeschlagen

Hansa beendet Vorbereitung ungeschlagen

Rostocker gewinnen letzten Test gegen Berliner AK 2:0 / Weiterer Neuzugang möglicherweise noch in dieser Woche / Gardawski ist Kapitän

Voriger Artikel
Hansa-Gastspiel: Organisatoren hoffen auf 1000 Zuschauer
Nächster Artikel
Hansa-Trainer: „Wir konnten alle Leistungsträger halten“

Gut gemacht! Marcel Ziemer (r.) gratuliert Torschütze Aleksandar Stevanovic.

Quelle: Andy Bünning

Ribnitz-Damgarten. Christian Brand war hin- und hergerissen. Einerseits bemängelte der Trainer von Fußball-Drittligist Hansa Rostock, seine Spieler hätten sich in der ersten Halbzeit „nicht gut bewegt und den Ball nicht gut laufenlassen“, andererseits lobte der 44-Jährige: „Wir hatten fünf richtig große Möglichkeiten, davon musst du zwei, drei machen. Zwei Treffer sind uns gelungen.“

Die Rostocker bestanden die Generalprobe vor dem Punktspielstart am Sonnabend bei Aufsteiger Jahn Regensburg souverän. Sie besiegten den Regionalligisten Berliner AK vor 950 Zuschauern im Stadion „Am Bodden“ in Ribnitz-Damgarten mit 2:0 (1:0).

Die Partie begann mit knapp 40 Minuten Verspätung, weil die Berliner im Stau standen. „Deshalb hatten wir zu Beginn gar keine Spannung. Es war schwierig, erst mal hochzufahren, nachdem der Gegner zu spät kam“, ärgerte sich Brand und analysierte: „Defensiv haben wir es gut gemacht, der Gegner hatte keine große Torchance. Ich hätte mir uns aber viel, viel dominanter gewünscht. Es ist weiterhin die Erkenntnis: Wir müssen sehr hart arbeiten, damit wir fußballerisch vorwärts kommen.“

Wenn es schnell nach vorne ging, wurde Hansa jedoch gefährlich. Den besten Angriff der ersten Hälfte vollendete Mittelfeldspieler Aleksandar Stevanovic nach Vorarbeit des neuen FCH-Kapitäns Michael Gardawski (25, wurde von Brand bestimmt) zum 1:0-Pausenstand. Kurz vor Schluss traf Hasan Ülker nach schönem Doppelpass mit Kerem Bülbül zum Endstand.

„Wir haben in der Vorbereitung gegen gute Mannschaften wie Berlin, den HSV sowie Schönberg und gegen Teams gespielt, wo wir das Spiel machen mussten. Dabei haben wir weit mehr als 30 Tore erzielt und drei Gegentreffer zugelassen. Von daher bin ich zufrieden“, konstatierte Brand. „Jetzt zählt nur noch Regensburg. Bis dahin müssen wir eine Schippe drauflegen.“ Hansa fuhrt in acht Partien sieben Siege und ein Remis ein und kam dabei auf 36:3 Tore. Beste Schützen waren Stevanovic und Stephan Andrist (je 6). Seine erste Elf hat Brand im Kopf. Dazu dürften auch die Innenverteidiger Marcus Hoffmann und Matthias Henn gehören, die gegen den BAK geschont wurden.

Möglicherweise gibt es bis zum Drittliga-Auftakt auch noch ein neues Gesicht im Hansa-Kader. Mittelfeldspieler Jeff-Denis Fehr (21, Schwarz-Weiß Rehden) ist ein Kandidat. „Schauen wir mal, was in den nächsten ein, zwei Tagen passiert. Um mit Rehden zu verhandeln, braucht man Geduld und die haben wir“, sagte Brand am Sonnabend. Trotz des Comebacks von Soufian Benyamina (26) nach auskuriertem Schienbeinbruch wird auch ein neuer Stürmer weiterhin gesucht.

FC Hansa: Schuhen – Ahlschwede, Kofler, Grupe, Holthaus – Wannenwetsch (46. Jänicke), Erdmann – Andrist (65. Benyamina), Stevanovic (53. Ülker), Gardawski – Ziemer (46.

Bülbül). Tore: 1:0 Stevanovic (20.), 2:0 Ülker (85.).

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m