Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Hansa gewarnt: Zwickau will mit Brinkies punkten

Rostock Hansa gewarnt: Zwickau will mit Brinkies punkten

Rostocker kassierten gegen Aufsteiger ihre zwei Pleiten. Erste Rückkehr von „Pommes“.

Voriger Artikel
Brand: Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft
Nächster Artikel
Hansa feiert Kantersieg über Zwickau

Johannes Brinkies im Flug.

Quelle: Ralph Koehler/propicture

Rostock. Der letzte Denkzettel ist noch frisch. Die schmerzhafte 1:3- Pleite gegen Sportfreunde Lotte vor einer Woche ist dem FC Hansa und seinen Fans noch in unguter Erinnerung. Zweite Saison-Niederlage, wieder gegen einen Aufsteiger (zum Auftakt 0:2 in Regensburg). Und nun steht am Sonntag (14.00) im Ostseestadion gegen den FSV Zwickau mit Ex-Hansa-Torhüter Johannes Brinkies das dritte Duell gegen einen Liga-Neuling an.

Christian Brand und seine Profis sind gewarnt. „Diese Mannschaften agieren immer mit einer Aufstiegs-Euphorie. Und sie gehen immer ein sehr hohes Risiko.“ Für den FCH-Coach sind die Auftritte der Neulinge, die alle mehr oder weniger deutlich über den Abstiegsplätzen stehen, ein Zeichen für die Ausgeglichenheit der 3. Liga. „Meine Grunderkenntnis ist: In dieser Liga sind alle Spiele schwierig.“

Die letzte knifflige Aufgabe haben die Rostocker am Mittwoch bei Fortuna Köln (2:0) sehr gut gelöst. „In diesem Spiel hat die Mannschaft den Maßstab gesetzt. Ich würde mir wünschen, dass wir unter diesem Niveau nicht mehr agieren. Denn das war das Level, das auch ich mir vorstelle, weil ich es für realistisch halte“, sagt Brand und fordert: „Gegen Zwickau müssen wir eine ähnliche Leistung hinkriegen – sonst wird’s schwierig.“

Zumal ein Zwickauer ganz heiß darauf ist, es den Rostockern zu zeigen: Torhüter Johannes Brinkies (23), der im Sommer nach zwölf Hansa-Jahren den Klub verließ. Beim FSV hat er seit dem Saisonbeginn keine Spielminute versäumt, hielt bereits einen Elfmeter und entwickelt sich mehr und mehr zum Leistungsträger. Sogar Zwickaus Torhüter-Legende Jürgen Croy hat ihn schon gelobt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Motivator an der Seitenlinie: Hansa-Cheftrainer Christian Brand (44).

„... das haben einige noch nicht verstanden“, sagt Christian Brand nach dem Fehlstart in die neue Drittliga-Saison.

mehr
Mehr aus FC Hansa