Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hansa hofft auf nächsten Befreiungsschlag

Rostock Hansa hofft auf nächsten Befreiungsschlag

In der englischen Woche kann die Brand-Elf aus Rostock gegen Kiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

Voriger Artikel
Schafft Hansa heute den nächsten Befreiungsschlag?
Nächster Artikel
Hansa muss bis Mai mit Polizei Sicherheitskonzept erarbeiten

Hansa Rostocks Trainer Christian Brand (Archivfoto)

Quelle: Lutz Bongarts

Rostock. Ohne den gesperrten Kapitän Tobias Jänicke, dafür aber mit frischem Selbstvertrauen will der FC Hansa am Dienstag den zweiten Befreiungsschlag binnen vier Tagen landen. „Nach dem Sieg in Cottbus ist es für uns die nächste große Chance, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen“, sagt Hansa-Trainer Christian Brand vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel (19.00 Uhr).

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
So kann es weitergehen: Hansa-Trainer Christian Brand nach dem Sieg in Cottbus.

In der englischen Woche kann die Brand-Elf gegen Kiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m