Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Hansas U 19 beim 0:4 gegen Bremen chancenlos

Hansas U 19 beim 0:4 gegen Bremen chancenlos

Rostocker A-Junioren scheiden in erster Pokalrunde aus / Zwei Gegentore nach Standards

Voriger Artikel
Hansa feiert Heimsieg über Preußen Münster
Nächster Artikel
Hansa und Großaspach trennen sich torlos

Rostock. Für die U 19 des FC Hansa Rostock war die erste Runde im A-Junioren-DFB-Pokal gleich Endstation. Das Regionalliga-Team unterlag am Sonntag dem U-19-Bundesligisten SV Werder Bremen mit 0:4 (0:4). „Der Klassenunterschied war deutlich zu sehen. Das müssen wir neidlos anerkennen“, meinte Hansa-Trainer Paul Kuring.

 

OZ-Bild

Hansa-Kicker Calvin Marc Brackelmann (r.) dribbelt in Richtung Werder-Tor.

Quelle: Johannes Weber

Sein Team wurde kurz nach dem Anpfiff eiskalt erwischt: Bei einer Flanke in der zweiten Spielminute ging Hansa-Torwart Maximilian Böttcher zu unentschlossen zum Ball. Bremens Luca Horn profitierte, bekam das Spielgerät unfreiwillig an den Kopf. Von dort „segelte“ der Ball zum 0:1 ins Tor.

Die Gastgeber kamen danach zwar etwas besser in die Begegnung, doch der Werder-Nachwuchs gab weiterhin den Ton an. Nach 20 Minuten markierte die Elf von Trainer und Ex-Profi Mirko Votava das 2:0.

Diesmal war Leon Michel Hahn nach einer Ecke per Kopf zur Stelle.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Hansa die Chance zum Anschluss: Den Schuss von Stürmer Julian Hahnel (40.) konnte Bremens Torhüter Jonas Hupe jedoch über die Latte lenken. Quasi im Gegenzug kam Bremen zum dritten Treffer und machte danach kurzen Prozess, erhöhte auf 4:0. Damit war die Partie zum Kabinengang schon entschieden.

„Spielentscheidend war, dass wir von vier Gegentoren zwei Treffer nach Standardsituationen kriegen“, haderte der 28-jährige Kuring.

Im zweiten Durchgang passierte nicht mehr viel. Bremen schaltete ein paar Gänge zurück, Hansa kam zu einigen Schussversuchen. Die beste Chance hatte Jason Rupp (62.), doch Hupe parierte. Auf der Gegenseite traf Jannes Vollert (70.) noch den Querbalken für Werder.

„Die Bremer haben uns gezeigt, was Effektivität ist. Sie waren eine Nummer zu groß für uns“, resümierte Kuring. Weiter geht’s für sein Team am kommenden Wochenende bei einem Vorbereitungsturnier in Lübeck. Am 20. August startet Hansas U 19 in die neue Saison der Regionalliga Nordost. Dann sind die Ostseestädter zu Gast bei Rot-Weiß Erfurt.

FC Hansa Rostock U 19: Böttcher – Farr (46. Zühlke), Ehlers, Vierling, Brackelmann – Berger, Klotzsch (46. Rupp) – Meyer, Gesien, Guth (65. Selcuk) – Hahnel (65.

Nehls) Tore: 0:1 Horn (2.), 0:2 Hahn (20.), 0:3 Walter (41.), 0:4 Lewald (43.) Schiedsrichter: Konrad Oldhafer (Hamburg) Zuschauer: 80

Bildergalerie vom Spiel unter: oz-sportbuzzer.de

jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rom (Italien)/Rostock
Volle Fahrt voraus: eines der deutschen Drachenboote bei der Europameisterschaft in Italiens Hauptstadt Rom. Fotos (2): SV Breitling

Drachenboot-Sportler glänzen bei Europameisterschaft in Italien mit 11x Gold, 8x Silber- und 14x Bronze

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m