Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„In dieser Mannschaft steckt Potenzial“

Rostock „In dieser Mannschaft steckt Potenzial“

Hansa-Torhüter Schuhen: Können Spiele nur mit 120 Prozent gewinnen

Rostock. Ein Hansa-Sieg ohne Gegentor – das hatte es vor dem 1:0 am Sonntag gegen den Tabellenvierten Halle zuletzt Ende Oktober beim Überraschungssieg der Rostocker gegen Spitzenreiter Duisburg gegeben. Können sich die Rostocker nur dann richtig straffen, wenn es gegen Top-Teams geht?

 

OZ-Bild

Hansa-Keeper Marcel Schuhen (r.) mit Fabian Holthaus.

Quelle: Foto: Imago

„Wir müssen mit 120 Prozent in die Spiele gehen, nur dann können wir sie auch ziehen. 100 Prozent reichen nicht“, stellt Marcel Schuhen fest. Der Hansa-Keeper fügt auch hinzu: „Im Endeffekt ist es in dieser Liga egal, gegen wen du gewinnst. Das hat das vergangene Wochenende gezeigt, das war wieder drittliga-like: Jeder schlägt jeden und unten gewinnt gegen oben.“

Für eine der positiven Überraschungen sorgten diesmal erfreulicherweise die Rostocker – obwohl sie mit ihren Torchancen sehr großzügig umgingen. „Vor ein, zwei Jahren hätte ich mir in solchen Situationen noch die Haare ausgerissen“, sagt Schuhen. „Inzwischen bin ich ruhiger und habe Vertrauen in die Jungs, dass wir noch einen machen.“ Was dann ja durch Hoffmann auch passierte.

In der unberechenbaren 3. Liga liegen die Hanseaten nun fünf Punkte hinter Relegationsplatz drei. Für Schuhen ist das aktuell kein Diskussionsthema. „Wir haben uns eine Marke gesetzt, die ist unumstritten. Wir wollen 45 Punkte holen. Dafür müssen wir noch einige Spiele gewinnen“, stellt der Schlussmann fest: „Was danach kommt, steht noch in den Sternen.“

Ob die jetzige Mannschaft stärker ist als in den Vorjahren, darüber muss Marcel Schuhen lange nachdenken. „Alle Saisons waren anders. In den letzten beiden Winterpausen hatten wir schon das Messer am Hals“, erinnert der Keeper, der seit zwei Jahren bei Hansa ist. „Diesmal sind wir mit einem kleinen Polster gestartet, das danach wieder geschmolzen ist“, sagt Schuhen. „ Ich denke, dass fußballerisches Potenzial in der Mannschaft steckt. Das in Kombination mit der defensiven Stärke vom vergangenen Jahr – dann sieht das schon ganz gut aus.“ Kai Rehberg

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Neuer Mittelfeldchef vor Sonntag-Partie gegen Halle: Ich bin heiß auf das Spiel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m