Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Jänicke: Diesmal müssen wir die Initiative ergreifen

Rostock Jänicke: Diesmal müssen wir die Initiative ergreifen

Hansas Ex-Kapitän will ansteigende Form bestätigen. Gegen Mainz 05 II sind die Rostocker heute erstmals seit langem Top-Favorit.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Sprayer fest
Nächster Artikel
Hansa kann weiter nach oben klettern

Zuletzt mit viel Tempo und Einsatz: Ex-Hansa-Kapitän Tobias Jänicke (r.).

Quelle: Jan Hübner/imago

Rostock. Ungewöhnliche Situation für Fußball-Drittligist Hansa Rostock: Der Tabellenfünfte ist heute (14.00 Uhr) im Heimspiel gegen den Vorletzten 1. FSV Mainz 05 II erstmals seit langer Zeit der große Favorit.

Nach der bärenstarken Leistung und dem verdienten 1:0-Erfolg zuletzt bei Spitzenreiter MSV Duisburg ist die Erwartungshaltung der Hansa-Fans hoch. Chefcoach Christian Brand versucht deshalb, den Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. „Es gab in Duisburg nur drei Punkte, und auch gegen Mainz sind nicht mehr als drei Zähler zu holen“, stellt der 44-Jährige fest und ergänzt: „Wir versuchen immer, unsere beste Leistung abzurufen und das Spiel zu gewinnen.“

Bitter: Der bislang gesetzte Innenverteidiger Marcus Hoffmann (29) kann aufgrund einer Sprunggelenksverletzung nicht dabei sein. Ihn wird Tommy Grupe (24) ersetzen. Brand gelassen: „Marcus ist ein wichtiger Mann. Aber er hat schon mal gefehlt in dieser Saison. Da haben wir seinen Ausfall auch aufgefangen.“

Fest eingeplant als Rechtsverteidiger ist wie in Duisburg Tobias Jänicke. Der Ex-Kapitän zeigte in den vergangenen beiden Partien deutlich aufsteigende Form. Beim 1:2 im vergangenen Heimspiel gegen Osnabrück stellte er die gegnerische Abwehr als stürmender Linksaußen mit seinen Antritten und Dribblings vor Probleme und strahlte Torgefahr aus. Vor einer Woche überzeugte der 27-Jährige beim Tabellenführer als Ersatz für den verletzten Maximilian Ahlschwede (Adduktorenprobleme, fehlt noch zwei Wochen) als rechter Verteidiger.

Der gebürtige Neubrandenburger freut sich auf die Position. „In Duisburg hat es Spaß gemacht. Ich habe geguckt, dass ich meine Seite zumache und dort nichts passiert“, blickt Jänicke zurück. Und mehr noch: Mit seinem beherzten Tackling und dem Ballgewinn kurz vor Schluss leitete der zweitliga-erfahrene Profi das Siegtor von Marcel Ziemer ein. Gegen die Mainzer Bundesliga-Reserve möchte Jänicke an diese Leistungen anknüpfen und ist weiter erfolgshungrig: „Jetzt wollen wir nachlegen.“ Er weiß, dass es diesmal ein ganz anderes Spiel wird. Denn Hansa müsse mehr die Initiative ergreifen.

Trainer Christian Brand sagt deshalb: „Wir brauchen hohe Intensität und viele Lösungen in der Offensive. Spannend ist, wie die Mannschaft mit der neuen Aufgabenstellung umgeht.“ Das Team sei gut vorbereitet, so der Fußballlehrer, der dabei auch auf die Technik und Schnelligkeit von Jänicke setzt. „Das sind Qualitäten, die uns weiterhelfen. Damit kann Tobias richtig Druck machen und die rechte Seite auch offensiv beleben.“

TV: 14.00 Uhr, NDR (live)

HANSA-NOTIZEN

So könnten sie spielen:

Hansa: Schuhen – Jänicke, Henn, Grupe, Gardawski – Erdmann, Wannenwetsch – Andrist, Gebhart, Bülbül – Ziemer.

Mainz II: F. Müller – Costly, Rossmann, Häusl, Moos – Tim Müller, Steinmann – Trümner, Mörschel, Parker – Seydel.

Neuling: Schiedsrichter Michael Bacher (25) aus dem bayerischen Amerang-Kirchensur leitet heute erst sein zweites Drittligaspiel.

Absage: Probetrainierer Samed Yesil (22) wird vorerst nicht verpflichtet. Der Stürmer kann sich aber in der Winter-Vorbereitung erneut vorstellen.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Bergens Torwart spielt trotz Erkältung / Bei den Gästen melden sich am Sonntagmorgen drei Mitspieler krank, so dass der Ersatztorwart zum Feldspieler wird

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m