Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kantersieg für Hansa: Knapp 2000 Fans feiern in Trin mit

Trinwillershagen Kantersieg für Hansa: Knapp 2000 Fans feiern in Trin mit

11:1 gewannen die Blau-Weißen gegen den SV Trinwillershagen

Trinwillershagen. Hanna Berndt ist sieben Jahre alt und vermutet, dass Trin gewinnt. Immerhin ist ihr Onkel Florian Hermann Torwart beim SV Rot-Weiß Trinwillershagen. Und da habe Drittligist Hansa Rostock kaum eine Chance. „Obwohl er vor dem Spiel ganz schön aufgeregt war“, gibt das Mädchen zu Bedenken.

OZ-Bild

11:1 gewannen die Blau-Weißen gegen den SV Trinwillershagen

Zur Bildergalerie

Knapp 2000 Fußball-Fans reihen sich gestern Abend um das Spielfeld. Blau-weiße Hansafahnen wehen im Wind. Und das, obwohl sich viele Zuschauer wohl heimlich einen Sieg für Trin wünschen.

„Island hat schließlich auch gegen England gewonnen“, sagt Daniela Ehlert. Sie hat ihrem Sohn Dominik eine Hansafahne genäht. Seit 1994 ist sie eingefleischter Fan von Hansa. Fast jedes Heimspiel erlebt sie live. Klar, dass sie sich das Vorbereitungsspiel nicht entgehen lässt. „Vermutlich gewinnt Hansa 10:0 – aber ein Gegentor von Trin wäre schön.“

Maddox Lißmann (8) hat derweil ganz andere Sorgen. Der Junge vom SV Trinwillershagen begleitet einen der Hansaspieler als sogenanntes Auflaufkind auf den Platz. „Ich hoffe, ich bekomme Marcel Schuhen. Er ist mein Lieblingsspieler“, sagt er schüchtern.

In der sechsten Minute schießen die Blau-Weißen das erste Tor. Die Zuschauer sind nicht überrascht. Es bleibt still am Spielfeldrand. Nur aus einer Ecke dröhnt lautstarkes Fan-Geheul.

„Hansa forever“, den Hansa Rostock-Wechselgesang und „Dem Morgengrauen entgegen“ schmettern die zehn Kumpels aus Ribnitz-Damgarten. Die Wünsche für ihre Lieblingsmannschaft formuliert Torben Dehner (16) klar. Er ist während dieses Spiels der Fan mit der lautesten Stimme. „Aufstieg in die zweite Liga, ein gutes Abschneiden im DFB-Pokal und Fans, die ohne Randale die Spiele erleben wollen und Hansa keine hohen Strafen mehr einbrocken.“

Der Wunsch von Daniela Ehlert geht schneller in Erfüllung. Trin schießt ein Tor. Am Ende steht es 11:1. Harald Tewes, Abteilungsleiter des Triner Fußballvereins, ist zufrieden. Zuletzt spielten beide Mannschaften 1978 gegeneinander. Ein Unentschieden und einen Sieg für Hansa gab es damals in den beiden Saisonspielen. Damals waren beide Teams noch in der zweiten Liga. Harald Tewes: „Das Spiel heute war ein Höhepunkt für unsere Mannschaft. Und für uns hat Hansa sogar ausnahmsweise umsonst gespielt.“

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
vian-les-Bains

Ab jetzt darf sich der Weltmeister keine Aussetzer mehr erlauben. Vor der Partie gegen den Außenseiter Slowakei appellieren die Chefs vor allem an die Konzentration. Die Wade von Abwehrchef Boateng entscheidet mit über die Startelf. Geht Bundestrainer Löw ins Risiko?

mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m