Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mitglieder stimmen über Hansas Zukunft ab

Rostock Mitglieder stimmen über Hansas Zukunft ab

Am Sonntag entscheidet die Mitgliederversammlung des FC Hansa über die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine Kapitalgesellschaft. Der Schritt soll den mit 21,6 Millionen Euro verschuldeten Verein auf eine wirtschaftlich gesunde Basis stellen.

Voriger Artikel
Teamgeist ist Hansas Schlüssel zum Erfolg
Nächster Artikel
Hansa mit Heimsieg gegen Stuttgart

Die Hansa-Mitglieder stimmen am Sonntag über die Ausgliederung der Profi-Abteilung ab.

Quelle: OZ-Archiv

Rostock. Der FC Hansa steht vor einer der wichtigsten Entscheidungen in seiner 50-jährigen Vereinsgeschichte. Am Sonntag stimmen seine Mitglieder auf einer außerordentlichen Versammlung im Ostseestadion, wo die Mannschaft einen Tag zuvor (14.00 Uhr) gegen den VfB Stuttgart II den Klassenerhalt fast perfekt machen kann, über die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine Kapitalgesellschaft ab. Dafür ist eine Dreiviertel-Mehrheit erforderlich. Ziel ist eine Entschuldung des Rostocker Fußball-Drittligisten, den Verbindlichkeiten von rund 21,6 Millionen Euro drücken.

Künftig soll die FC Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA für den Spielbetrieb der Lizenzabteilung zuständig sein. 45 Prozent der Anteile wird der Finanz- und Immobilienexperte Rolf Elgeti (39) als „strategischer Partner" halten. Er erlässt dem Klub bei der Ausgliederung Forderungen in Höhe von zehn Millionen Euro. Die anderen 55 Prozent liegen beim Verein. Zweiter wichtiger Aspekt der Ausgliederung: Die Marke Hansa Rostock, das Kogge-Logo und das Stadionrecht bleiben beim Verein und sind im Falle einer möglichen Insolvenz der KGaA geschützt.

Von Rehberg, Kai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Großaspach
Tobias Jänicke, Marcel Schuhen und Matthias Henn (v. l.) jubeln nach dem 1:0-Sieg bei der SG Sonnenhof Großaspach.

Mit dem Erreichen der 40-Punkte-Marke machen die Rostocker Riesenschritt zum Klassenerhalt / Schuhen dankt Reservespielern / Trainer auf Spionagetour

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m