Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Polizei nimmt Sprayer fest

Rostock Polizei nimmt Sprayer fest

In der Hansestadt hat die Polizei zwei 20-Jährige festgenommen, die einen Zug großflächig besprüht haben sollen. Die Anhänger des Fußball-Drittligisten aus Rostock wurden geschnappt, als sie das 40 Quadratmeter große Graffiti fotografierten.

Voriger Artikel
Riesenjubel – Marvin Runge schießt Hansas U 17 zum Sieg
Nächster Artikel
Jänicke: Diesmal müssen wir die Initiative ergreifen

Ein Auto wird am Rostocker Hauptbahnhof von der Polizei untersucht.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Zwei 20 Jahre alte Männer stehen im Verdacht, am Dienstag einen Regionalexpress großflächig mit einem Hansa-Graffiti beschmiert zu haben. Die beiden Tatverdächtigen wurden auf dem Rostocker Hauptbahnhof von der Bundespolizei geschnappt, anschließend wurden deren Wohnungen und Autos durchsucht.

Wie Frank Schmoll, Pressesprecher der Bundespolizei, sagte, meldete sich der Zugführer des Regionalexpress morgens kurz nach der Abfahrt aus Schwerin bei der Polizei und gab an, dass kurz zuvor ein etwa 40 Quadratmeter großes Graffiti mit Bezug zum FC Hansa Rostock auf seinen Zug gesprüht wurde. Als der Express in Rostock am Hauptbahnhof ankam, wurde dieser bereits von Polizisten erwartet.

Die Beamten beobachteten zwei junge Männer, die den beschmierten Zug fotografierten und sprachen sie daraufhin an. Da sich an den Händen und an der Kleidung der Männer Farbanhaftungen befanden, standen die beiden im Verdacht, mit der Straftat in Verbindung zu stehen und wurden vorläufig festgenommen.

Wie Schmoll weiter erklärte, wurde über die Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss für die jeweiligen Autos und die Wohnungen der Beschuldigten erwirkt. So konnten die Beamten bei anschließenden Durchsuchungen diverse Beweismaterialien sicherstellen. Dazu zählten unter anderem mehrere Spraydosen und auch T-Shirts des FC Hansa. Die Ermittlungen gegen die beiden 20-Jährigen dauern an.

Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Fällt aus: Maximilian Ahlschwede.

Der Rostocker Fußball-Drittligist muss in den kommenden Wochen ohne den verletzten Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede auskommen. Im Spiel am Sonnabend bei Tabellenführer MSV Duisburg wird ihn wohl Michael Gardawski ersetzen.

mehr
Mehr aus FC Hansa