Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Riesenjubel – Marvin Runge schießt Hansas U 17 zum Sieg

Riesenjubel – Marvin Runge schießt Hansas U 17 zum Sieg

Nachwuchskicker gewinnen in der Junioren-Bundesliga gegen Niendorf 1:0. U 19 patzt gegen Borea Dresden.

Voriger Artikel
Hansa gewinnt in Duisburg: Ziemer trifft per Fallrückzieher
Nächster Artikel
Polizei nimmt Sprayer fest

Der Spieler des Tages: Marvin Runge (r.) erzielte am Sonnabend den Siegtreffer für Hansas B-Junioren. In dieser Szene kommt der Stürmer jedoch einen Schritt zu spät.

Quelle: René Warning

Rostock. Die B-Junioren (U 17) des FC Hansa Rostock haben am Sonnabend im Kampf um den Bundesliga-Klassenerhalt einen überlebenswichtigen Erfolg gegen den Niendorfer TSV aus Hamburg gefeiert. Sie besiegten den direkten Konkurrenten im heimischen Volksstadion verdient 1:0.

Hansas A-Junioren (U 19) mussten sich gestern dagegen eine Spielklasse tiefer, in der Regionalliga Nordost, mit einem Unentschieden gegen den SC Borea Dresden zufrieden geben.

Bundesliga, B-Junioren: FC Hansa Rostock – Niendorfer TSV 1:0 (0:0). Als Marvin Runge im Junioren-Bundesliga-Spiel gegen den Niendorfer TSV (Hamburg) zwei Minuten vor Spielende die U 17 von Hansa Rostock in Führung bringt, brechen alle Dämme. Alle Hansa-Spieler und auch Trainer Marco Vorbeck rennen zum Torschützen und bilden um ihn herum eine Jubeltraube. Nur wenige Augenblicke später ist das Spiel vorbei. Geschafft! Nach sechs Niederlagen in Folge steht der zweite Saisonerfolg für den FCH fest.

Torschütze Runge konnte sein Glück kaum fassen. „Das war bisher der schönste Moment in der Saison für mich. Das Tor kam zu einem perfekten Zeitpunkt. Alle haben zusammen gejubelt. Selbst unser Trainer war an der Eckfahne mit dabei“, freute sich der 16-jährige Angreifer.

Doch Schluss war nach dem Tor noch nicht. Runge und sein Team hatten noch wenige Minuten zu überstehen. „Wir haben alle bis zum Schlusspfiff gezittert. Aber die Freude war natürlich riesig, als es dann endlich vorbei war“, beschrieb der Schüler den Moment der Erlösung.

Riesenerleichterung auch bei Hansa-Kapitän und Schlussmann Philipp Puls (16): „Dieser Sieg ist enorm wichtig“, betonte er. „Wir haben uns für unseren großen Aufwand belohnt und als Mannschaft gewonnen.“ Wie bedeutsam der Erfolg für sein Team ist, zeigt der Blick auf die Tabelle. Hansa (jetzt 12. Platz, 7 Punkte) schloss zum 1. FC Union Berlin (11., 8) auf, der den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt.

FCH-Trainer Marco Vorbeck äußerte sich zufrieden über den Auftritt seines Teams. „Wir waren optisch überlegen und hatten die besseren Chancen. Der Sieg geht in Ordnung“, meinte der 35-Jährige.

Regionalliga, A-Junioren: FC Hansa – SC Borea Dresden 1:1 (0:0). Mit hängenden Köpfen schlichen die A-Junioren des FC Hansa vom Platz, nachdem sie im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Dresden kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert hatten. „Wir waren im Spiel nach vorne zu ungenau und zu hektisch“, resümierte Hansa-Kapitän Jakob Gesien.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge konnten die Ostseestädter ihre Serie nicht weiter ausbauen. Die Gastgeber verpassten damit den Anschluss an die Aufstiegsplätze und stehen nach sieben Spielen im Tabellen-Mittelfeld der Regionalliga auf dem sechsten Platz.

Zwar hatten die Hausherren im ersten Abschnitt mehr vom Spiel, jedoch ließen sie hochkarätige Chancen aus. Erst Stürmer Julian Hahnel erlöste nach starker Vorarbeit von Jakob Gesien den FCH und schob den Ball zum 1:0 ins Tor. Die Elf von Trainer Paul Kuring suchte nach der Führung die Vorentscheidung, tat sich jedoch im Spielaufbau gegen leidenschaftlich verteidigende Sachsen schwer und offenbarte gegen Ende der Partie immer mehr Lücken im Abwehrverbund. Die Rostocker Defensive wirkte besonders bei schnellen Kontern der Gäste anfällig. Zunächst hielt Hansa-Schlussmann Maximilian Böttcher sein Tor mit starken Paraden sauber. Beim Ausgleich in der 83. Spielminute war der Torhüter aber chancenlos.

Hansa-Trainer Kuring ärgerte sich über den Auftritt seiner Mannschaft. „Defensiv war das unsere schlechteste Saisonleistung. In den nächsten Spielen müssen wir wieder konsequenter auftreten“, sagte der 28-Jährige mit Blick auf das Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend bei Tasmania Berlin.

Statistik

FC Hansa Rostock U 17: Puls – Wiese, K. Ehlers, Kroh, Scharf – Krüger, Martirosyan, Daedlow (71. Krause), Schah Sedi (73. Beilke) – Steinicke (60. Siewert), Runge (80. Petereit).

Tor: 1:0 Runge (78.).

Schiedsrichter: Tom Channir (Berlin). Zuschauer: 75.

FC Hansa Rostock U 19: Böttcher – Zühlke, Vierling, Thiemroth – Klotzsch, Berger – Farr (54. Meyer), Gesien, Stief – Rupp (87. Selcuk), Hahnel.

Tore: 1:0 Hahnel (56.), 1:1 Priebs (83.).

Schiedsrichter: Andy Stolz (Pritzwalk). Zuschauer: 30.

Die Tabellen: OZ-Seite 20

René Warning und Oliver Behn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen/Ribnitz-Damgarten
Mathias Schinkowsky (am Ball), hier umringt von Greifswalder Spielern in der Vorwoche, empfängt mit Trin den Spitzenreiter.

Rot-Weiße empfangen Tabellenführer Bölkower SV / PSV Ribnitz-Damgarten mit viertem Heimspiel in Folge

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m