Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Schafft Hansa heute den nächsten Befreiungsschlag?

Rostock Schafft Hansa heute den nächsten Befreiungsschlag?

In der englischen Woche kann die Brand-Elf gegen Kiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

Voriger Artikel
Hansa-Reserve dreht Rückstand und verteidigt Tabellenspitze
Nächster Artikel
Hansa hofft auf nächsten Befreiungsschlag

So kann es weitergehen: Hansa-Trainer Christian Brand nach dem Sieg in Cottbus.

Quelle: Lutz Bongarts

Rostock. Ohne den gesperrten Kapitän Tobias Jänicke, dafür aber mit frischem Selbstvertrauen will der FC Hansa heute den zweiten Befreiungsschlag binnen vier Tagen landen.

HANSA-NOTIZEN

So könnten sie spielen:

Hansa: Schuhen — Ahlschwede, Henn, Hoffmann, Gardawski — Andrist, Schwerfeger, Kofler, Garbuschewski — Platje, Ziemer.

Kiel: Zentner — Herrmann, Sigurbjörnsson, Czichos, Kohlmann — Siedschlag — Lewerenz, Kegel, Schnellhardt — Fetsch, Heider.

„Nach dem Sieg in Cottbus ist es für uns die nächste große Chance, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen“, sagt Hansa-Trainer Christian Brand vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel (19.00 Uhr).

Verzichten müssen die Rostocker gegen den Tabellenelften neben dem gelbgesperrten Jänicke auch auf Stefan Wannenwetsch, der sich in Cottbus eine Gelb-Rote Karte eingehandelt hat. Brand nimmt die Ausfälle im Mittelfeld demonstrativ gelassen. „Dennis Erdmann ist ja wieder am Start, wir haben also einige Alternativen“, sagt der Trainer mit Blick auf den Defensivmann, der aus disziplinarischen Gründen suspendiert war und seit gestern wieder mittrainieren darf.

Wer statt Jänicke die Kapitänsbinde tragen darf, ließ Brand noch offen. Jänickes Stellvertreter sind Marco Kofler und Matthias Henn . Außerdem gehören Maximilian Ahlschwede und Marcel Ziemer dem fünfköpfigen Mannschaftsrat an. „Das entscheide ich kurzfristig, das mache ich von meinem Gefühl abhängig“, meinte der Coach, der nach dem „megawichtigen“ Sieg von Cottbus „große Erleichterung“

verspürt hat und den Erfolg gegen Kiel „vergolden“ will.

„Wir müssen die gleiche Präsenz und Einstellung auf den Platz bekommen wie in Cottbus“, fordert der Trainer von seinem Team, das morgen wohl wieder mit Stürmer Ziemer in der Startformation auflaufen wird. Um auch gegen Kiel den enorm wichtigen Dreier einzufahren, sei allerdings eine spielerische Steigerung nötig, so Brand. „Wir müssen versuchen, fußballerisch mehr Akzente zu setzen. Ich glaube nicht, dass es immer gut geht, wenn wir die ganze Zeit nur verteidigen und hoffen, dass der Gegner aus drei Metern das Tor nicht trifft.“

Unterdessen verkündete Hansa gestern „Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im Ostseestadion“, die bereits heute gegen Kiel „greifen“ sollen. Wie diese im Detail aussehen sollen, ließ der Verein allerdings weitgehend offen. In einer Mitteilung ist die Rede von „baulichen Maßnahmen“, die „ein Durchdringen der Pufferblöcke verunmöglichen sollen“. In einem Treffen der „Arbeitsgemeinschaft Südtribüne“ (Teile von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Fanvertreter) sei beschlossen worden, die Zahl der „Fan-Ordner“ auf der Südtribüne ab sofort „deutlich“ zu erhöhen. „Richtige“ Ordner wird es somit auf der Ultra-Tribüne offenbar weiterhin nicht geben.

18.55 Uhr, ndr.de: Livestream

 



Sönke Fröbe und Christian Lüsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Hansa Rostocks Trainer Christian Brand (Archivfoto)

In der englischen Woche kann die Brand-Elf aus Rostock gegen Kiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m