Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Enthusiast Frank Goesch plant neues Sportevent

Rostock Fußball-Enthusiast Frank Goesch plant neues Sportevent

Völkerball-Turnier für Familien, Firmen oder Klubs soll im November ausgetragen werden

Rostock. Ein Leben ohne Ball – das kann sich Frank Goesch kaum vorstellen. In den vergangenen Jahren hat der Vorstandsvorsitzende des Vereins Grashoppers von 1995 die Rostocker Fußball-Stadtmeisterschaft, die vom OZ-Sportbuzzer präsentiert wird, und den WiroMini-Cup in der Hansestadt etabliert. Nun soll das nächste Event folgen – diesmal für die ganze Familie oder die Firma, wie Goesch sagt. Und auch diesmal bleibt der 44-Jährige dem Ball treu. Er plant die erste Rostocker Völkerball- Meisterschaft, die am 12. November in der Wiro-Sporthalle im Bertha-von-Suttner-Ring im Stadtteil Toitenwinkel stattfinden soll.

„Wir wollen gerne mal den Breitensport in den Mittelpunkt stellen“, sagt Goesch. „Die meisten Erwachsenen dürften das Spiel noch von früher kennen, denn es war angesagt in Kindergärten und Schulen.“

Heute, vermutet der Ostseestädter, ist diese Form des spaßbetonten Wettstreits bei vielen Kindern eher unbekannt.

Doch das soll sich ändern. Jeweils acht Frauen- und Männermannschaften treten Mitte November gegeneinander an. Bisher gibt es zehn Anmeldungen. „Wir haben also noch Plätze frei“, wirbt Goesch um Interessierte. Ein Team besteht aus sechs Aktiven – einem Kapitän und fünf Feldspielern – sowie einem Ersatzspieler. Ziel ist es, alle Spieler der gegnerischen Mannschaft in einer bestimmten Zeit abzuwerfen, deshalb ist Völker- auch bekannt als Abwerfball.

Seiner Tochter Eva Maria hat Frank Goesch die einfachen Völkerball-Regeln bereits beigebracht. Sie ist genauso sportverrückt wie der Vater und steht ihm in nichts nach. Mit ihren Fußballschuhen kickt die Drittklässlerin vor der Haustür und feuert Papas Lieblingsverein Borussia Dortmund lautstark mit an.

Goeschs Leidenschaft ist der Frauenfußball. „Die Damen geben sich ganz anders auf dem Platz als die Herren, sind oft dankbarer, dafür bisweilen aber auch zickiger“, bekennt sich der gebürtige Rostocker, der bis Anfang des Jahres Teammanager bei den Landesmeisterinnen vom Rostocker FC war. Aus beruflichen Gründen legte er sein Amt nieder. „Es mangelte an der nötigen Zeit, um die Aufgaben mit dem Eifer anzugehen, wie es sich gehört“, sagt der Handelsvertreter. Um den Frauenfußball in Mecklenburg-Vorpommern weiterhin zu unterstützen, pfeift Goesch als Schiedsrichter noch Spiele.

Ohne Ball trifft man Frank Goesch in seiner Freizeit ganz selten an. Und wenn doch, dann ist er auf seinem Rad unterwegs. „Die Touren in der Natur sind ein guter Ausgleich zum Arbeits- und Organisationsstress, der sich aber lohnt“, betont Goesch und ergänzt: „Alle Mühen sind spätestens dann vergessen, wenn sich die Leute mit einem Lächeln und Applaus für die Sportnachmittage oder -abende bedanken, die wir als Verein auf die Beine stellen.“

Info und Anmeldungen zur Völkerball-Meisterschaft unter ☎ 0172/ 4602720 oder per E-Mail an grashoppers@email.de

Anna Gloede und Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth

Beste Kraftdreikämpfer Norddeutschlands werden morgen in Barth gesucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock