Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Goalballer sind torhungrig

Rostock Goalballer sind torhungrig

RGC Hansa bezwingt Dresden 12:10 und fertigt St. Pauli mit 19:9 ab / Rostocker für Ligapokal qualifiziert

Rostock. Beide Heimspiele gewonnen, den Klassenverbleib vorzeitig gesichert und für den Ligapokal qualifiziert – für die Goalballer des RGC Hansa verlief der vorletzte Bundesliga-Spieltag perfekt. Die Rostocker verbuchten einen überraschenden 12:10-Erfolg über den SGV Dresden und einen 19:9-Kantersieg über den FC St. Pauli und verbesserten sich damit in der Tabelle auf Rang vier. „Die Platzierung ist schon das Nonplusultra“, meint RGC-Kapitän Reno Tiede mit Blick auf die personellen Sorgen. Die Gastgeber mussten erneut auf Stammcenter Danny Maaß verzichten. Für ihn rutschte Stan Sperlich in die Start-Drei.

Im ersten Duell mit dem Favoriten Dresden, in dessen Reihe mit Nationalspieler Christian Friebel ein Ex-Rostocker stand, gerieten die Gastgeber früh mit 0:2 in Rückstand. Doch dann drehten die Tiede & Co. auf und führten zur Pause mit 8:2. „Der Sieg ist das Resultat einer langen und intensiven Vorbereitung auf das Spiel. Viele Trainingseinheiten und auch das letzte Trainingslager waren geprägt von der taktischen Ausrichtung auf das Spiel“, erklärte RGC-Spielerin Charlotte Kaercher.

Ähnlich verlief die Partie gegen St. Pauli. Die Mecklenburger entfachten nach dem 3:4-Rückstand einen Angriffswirbel. „Wir haben danach alles rausgehauen und jagten jedem Ball hinterher. Einige Bälle waren eigentlich schon drin, aber wir kratzten sie irgendwie noch raus. Damit haben wir uns gegenseitig angestachelt“, meinte Reno Tiede, der als 13-facher Torschütze glänzte. Die übrigen Treffer erzielten Marcel Lehmann (5) und Stan Sperlich.

Beim Saisonfinale am 10. Juni in Chemnitz sind die Rostocker gleich dreimal gefordert – gegen den gastgebenden BFV Ascota, Blista Marburg und den BVSV Nürnberg. „In Bestbesetzung wären zwei Siege realistisch“, meint Reno Tiede.

se/pm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rostock