Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Graal-Müritz hat rettendes Ufer wieder in Sicht

Rostock Graal-Müritz hat rettendes Ufer wieder in Sicht

Fußball-Landesligist TSV Graal-Müritz (jetzt 11. Platz/ 12 Punkte) hat am elften Spieltag den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen wieder hergestellt.

Rostock. Fußball-Landesligist TSV Graal-Müritz (jetzt 11. Platz/ 12 Punkte) hat am elften Spieltag den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen wieder hergestellt. Durch den 4:1 (2:1)-Erfolg am Sonnabend beim PSV Ribnitz-Damgarten (10./ 13) verkürzte der Aufsteiger den Rückstand zum rettenden Ufer auf zwei Zähler. „Ein sehr wichtiger Sieg. Wir wollten vor der Winterpause unbedingt an den Nichtabstiegsplätzen dranbleiben“, sagte TSV-Spielertrainer Tim Hermann.

Held des Tages war Philipp Höger. Der Graal-Müritzer Offensivspieler markierte gegen den PSV seinen zweiten Doppelpack nacheinander, erzielte zwei Tore. „Philipp ist als Dreh- und Angelpunkt in unserer Offensive sehr wertvoll“, lobte Hermann den treffsicheren Stürmer.

Graal-Müritz: Jagusch – Rönsch, Rickler (76. Rein), Gutmann, Lebermann – Schollmaier, Seelig – Möller (61. Helm), Herrmann, Demmin – Höger.

Tore: 1:0 Hirschmüller (12), 1:1 Höger (37.), 1:2 Demmin (45.), 1:3 Höger (77.), 1:4 Herrmann (82.). Schiedsrichter: Jason Thiele (Rostock). Zuschauer: 40.

Weiterhin spielten: SV Warnemünde – Greifswalder FC II 0:6

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen
Falco Lange (re.) traf zum 2:2 für Wöpkendorf. Zum Punktgewinn reichte es dennoch nicht.

Im Kreisoberliga-Derby besiegen die Rot-Weißen die SG Traktor Divitz mit 5:0 / Wöpkendorf verspielt Punkt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock