Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Griffins-Talente trumpfen gegen Leipzig Lions groß auf

Leipzig/Rostock Griffins-Talente trumpfen gegen Leipzig Lions groß auf

Erik Weilandt, Ole Zierau und Henrik Glomm punkten beim 34:13-Sieg der Footballer in der Messestadt / Greifen bleiben Tabellenführer

Voriger Artikel
Segler kämpfen um WM- und EM-Tickets
Nächster Artikel
Auf und davon: LAV-Talent Boysen ist zu schnell für seine Gegner

Erzielten 27 Punkte beim Sieg gegen Leipzig: die Footballtalente Ole Zierau, Erik Weilandt und Henrik Glomm (v.l.).

Quelle: René Warning/oz-Archiv

Leipzig/Rostock. Jugend forscht bei den American Footballern der Rostock Griffins: Mit Erik Weilandt, Ole Zierau und Henrik Glomm steuerten drei GreifenTalente am Sonnabend entscheidende Punkte zum 34:13 (17:6)-Erfolg bei den Leipzig Lions bei. Für die Gäste war es der dritte Sieg im dritten Spiel der Regionalliga Ost.

Regionalliga Ost

Leipzig Lions – Rostock Griffins 13:34

Cottbus Crayfish – Berlin Bears 28:20

 1.   Rostock Griffins   3   90:33   6

 2.   Leipzig Lions     3   90:82   4

 3.   Cottbus Crayfish   3   91:85   4

 4.   Berlin Rebels II     2   31:49   2

 5.   Tollense Sharks   2   50:63   0

 6.   Berlin Bears     3   27:67   0

„Die ganze Mannschaft hat auswärts gegen einen Mitfavoriten eine starke Leistung gezeigt“, sagte Henrik Glomm, der mit seinem ersten Touchdown das 33:13 erzielte. Es war überhaupt erst sein zweiter Touchdown für die erste Mannschaft. In der Vorsaison punktete der 20-Jährige gegen die Spandau Bulldogs. „Diesmal hat alles genau gepasst“, freute sich der ehemalige Nachwuchsfußballer des FC Hansa Rostock.

Auch sein gleichaltriger Teamkollege Ole Zierau konnte sich in die Liste der Endzonen-Läufer eintragen – und das gleich doppelt. Es waren die ersten Pflichtspiel- Touchdowns des Flügelläufers für die Griffins. Der Ex-Handballer des HC Empor Rostock war kurz vor und nach der Pause erfolgreich (zum 16:6 und 23:6) und veredelte die starken Pässe von Spielmacher Branden Cresap, der vor der Saison aus den USA nach Rostock gewechselt war.

Der stark aufgelegte Amerikaner war es auch, der früh die Weichen für sein Team auf Sieg stellte. Mit seinem Pass auf Teamkollege Cortez Barber leitete Cresap die Führung für sein Team ein und fand im weiteren Spielverlauf gleich drei weitere Male seine Kameraden Zierau und Glomm auf den Weg in die Endzone.

Nachdem Offensivkapitän Christian Moddelmog den ersten Zusatzkick verwandelt hatte, durfte Erik Weilandt die Extrapunkte nach den Touchdowns und die Fieldgoal-Versuche für die Rostocker abschließen.

Der Kicker kam auf zehn Punkte und komplettierte den Punkte-Reigen.

Damit ergatterten die drei Eigengewächse Glomm, Zierau und Weilandt, die in der vergangenen Saison bereits einige Male bei den Griffins zum Einsatz kamen, in der Regel aber noch für das Juniorteam des Drittligisten auf dem Feld standen, zusammen 27 Punkte.

„Es war eine abgeklärte Teamleistung. Aber natürlich freut es uns besonders, dass unsere jungen Spieler sich so stark präsentiert haben“, lobte Teammanager Jens Putzier. „Unsere Talente sollen viel Einsatzzeit und eine Perspektive geboten bekommen. Das ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit“, verdeutlicht der 42-Jährige.

Den nächsten Auftritt haben die American Footballer und ihre Talente am 11. Juni. Dann treffen die Griffins im Rostocker Leichtathletikstadion auf Tabellenschlusslicht Berlin Bears.

René Warning

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.