Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
HC Empor lädt zum Familiensportfest

Rostock HC Empor lädt zum Familiensportfest

Im Rahmen der Saisoneröffnung empfängt die A-Jugend des Handball-Zweitligisten zum Bundesliga-Start Bad Schwartau

Voriger Artikel
Mehrheit stimmt für Kunstrasenplatz in Lüsewitz
Nächster Artikel
Sportfest für alle: Familiensporttag ist jetzt inklusiv

Neuzugang Fabian Haasmann (2. v. r.) – hier im Testspiel gegen Kiel – soll aus dem Rückraum der Rostocker A-Jugend für Torgefahr sorgen – am besten schon morgen gegen Bad Schwartau.

Quelle: Tommy Bastian

Rostock. Dort, wo mit dem Rostocker Hallenhandball alles begonnen hat, wird morgen ab 10.00 Uhr gefeiert: in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe. Die Mitglieder des HC Empor Rostock als Nachfolger der Motor-Männer, die auf dem Feld und auch unterm Dach für die Hansestadt erfolgreich waren, und die Fans des Traditionsvereins treffen sich zur Feier aus Anlass des 60.

Gründungstages. Gleichzeitig wird die Saison 2016/17 eröffnet. Nach der Vorstellung aller Empor- Teams startet ein öffentliches Sport- und Spielfest.

„Zwischen 12.00 und 16.00 Uhr sind alle eingeladen, die sich mit dem HC Empor verbunden fühlen“, informiert Klubvorstand Rainer Voß. „Nach gemeinsamer Erwärmung stehen Zweifelderball, ein Jedermann-Handball-Turnier, Hallenfußball und kleine Staffelspiele an. Also, Sporttasche packen und ab in die Halle!“ Hüpfburg, Kinder-Schminken und Tombola bereichern das Programm. Die Rostocker Feuerwehr stellt sich vor, ebenso Sponsoren und Unterstützer des Vereins.

Höhepunkt des Tages ist ab 17.00 Uhr das Auftaktspiel von Empors A-Jugend (U 19) in der Nachwuchs-Bundesliga gegen den VfL Bad Schwartau. „Dann heißt’s ordentlich Händeklatschen, denn die Jungs brauchen die lautstarke Unterstützung des Publikums, um erfolgreich zu starten“, meint Voss.

Die Sieben des jungen Trainers Philipp Kaiser (24) will diesmal eine bessere Rolle spielen als im vergangenen Jahr, als sie nur Tabellenletzter wurde. Über das Qualifikations-Turnier schaffte Empor dennoch den erneuten Sprung in die Eliteklasse.

„Wir sind nun großteils A-Jugend-Spieler und haben im vergangenen Jahr als B-Jugendliche bereits Erfahrungen in der Bundesliga sammeln können, die uns diesmal helfen werden“, begründet Spielmacher Till Mallach (17) den Optimismus der Rostocker und ergänzt: „Zudem haben wir uns mit den Neuzugängen gut verstärkt.“

Ähnlich zuversichtlich gibt sich Flügelflitzer Jan Eric Traub. „Generell ist durch unsere Neuen inklusive des Trainers und die Tatsache, dass wir reifer geworden sind, ein ganz neuer Ehrgeiz im Team entstanden. Das Ziel ist auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz“, sagt der 17-Jährige, den leichte Knieprobleme plagen. Dennoch will er spielen.

„Die Jungs, Trainer- und Betreuerstab – alle sind heiß auf den Start. Die Vorbereitung war lang genug“, betont Philipp Kaiser. Höhepunkte waren das Trainingslager in Dänemark und der Bernstein- Cup in Ribnitz-Damgarten. Über Platzierungen mag der Rostocker Coach nicht sprechen. „Es geht vor allem darum, dass sich unsere Jungs weiterentwickeln und wir sie individuell optimal vorbereiten, so dass sie direkt den Sprung in die erste Mannschaft schaffen können“, verdeutlicht Kaiser.

Einziges Problem sind die verletzten und angeschlagenen Spieler, bei denen es sich um Leistungsträger handelt. Kapitän Maximilian Schütze (18) stieg erst in dieser Woche wieder ins Training ein. Ole Schramm (16, Kniebeschwerden) fällt noch monatelang aus. „Beide Spieler sind Anschlusskader für die erste Mannschaft“, hebt Sven Thormann, der Sportliche Leiter des HC Empor, hervor. Neben Schramm fallen auch die Neuzugänge Leon Mehler (17) und Patrick Schmidt (17, beide aus Neubrandenburg) für die Partie gegen die Schleswig-Holsteiner aus.

Doch schon in den Testspielen haben die Rostocker gezeigt, dass sie mittlerweile Ausfälle von Leistungsträgern kompensieren können. In Ribnitz-Damgarten besiegten sie die U-19-Teams des THW Kiel (16:15) und des VfL Bad Schwartau (17:15).

„Die Jungs, die unser Trainer am Wochenende zur Verfügung hat, werden alles geben und wollen mit einem Sieg in die neue Saison starten“, betont Till Mallach wohl wissend, dass „wir in der stärksten Liga spielen und die schwerste Staffel erwischt haben“. Neben Kiel und Bad Schwartau sind auch die Jugend-Teams der Bundesliga- Spitzenklubs Füchse Berlin, Flensburg-Handewitt und SC Magdeburg in der Nord-Staffel der viergleisigen Spielklasse vertreten.

Aufgebot & Spielplan

HC Empor Rostock, A-Jugend:

Tor: Leon Mehler (17 Jahre, neu aus Neubrandenburg), Matei Ionita (17), Tom Moritz (17), Jonas Christofori (16) Feld: Till Mallach (17), Ole Schramm (16), Elias Gansau (16), Eric Wilhelm (16), Toni Schumann (16), Nick Meyer (16), Tom Steinberg (15), Fabian Haasmann (16, aus Greifswald), Patrick Schmidt (17), Dennis Mehler (16, beide aus Neubrandenburg), Maximilian Schütze (18), Benjamin Glaser (17), Jan Eric Traub (17), Jonas Christ (17), Teo Mayer (17), Hannes Schulz (17)

Hinserie:

10.09., 17.00 VfL Bad Schwartau (H)

17.09., 17.00 Flensburg-Handewitt (H)

24.09., 18.00 LHC Cottbus (H)

02.10., 17.15 SC Magdeburg (A)

08.10., 18.00 HSV Hamburg (H)

15.10., 17.00 1. VfL Potsdam (A)

29.10., 16.00 Eintr. Hildesheim (H)

05.11., 17.00 THW Kiel (A)

12.11., 16.00 SG Bremen/Hastedt (H)

27.11., 13.00 TSV Burgdorf (A)

03.12., 16.00 Füchse Berlin (H)

Rückserie:

10.12., 17.00 VfL Bad Schwartau (A)

14.01., 16.45 Flensburg-Handewitt (A)

20.01., 18.30 Eintracht Hildesheim (A)

29.01., 16.00 SC Magdeburg (H)

05.02., 15.00 HSV Hamburg (A)

11.02., 18.00 1. VfL Potsdam (H)

04.03., 16.00 THW Kiel (H)

11.03., 18.00 LHC Cottbus (A)

18.03., 19.30 SG Bremen/Hastedt (A)

26.03., 15.30 TSV Burgdorf (H)

08.04., 17.00 Füchse Berlin (A)

H = Heimspiel, A = Auswärtsspiel

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Regionalligist profitiert von Braunschweiger Meisterschaft in der Nordstaffel / Zum Abschluss gelingt 49:0-Sieg gegen Leipzig / US-Amerikaner wollen verlängern

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.