Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Herausforderung Bundesliga: Vorbeck baut auf starke Defensive

Herausforderung Bundesliga: Vorbeck baut auf starke Defensive

Rostock. Ex-Profi Marco Vorbeck (35) betreut seit Sommer 2015 die B-Junioren des FC Hansa Rostock und führte das Team zurück in die Bundesliga.

Voriger Artikel
Headis-Spieler bleiben unter sich und haben trotzdem Spaß
Nächster Artikel
Hanse-Tour feiert Geburtstag – doch der Chef sagt Tschüss

Marco Vorbeck

Quelle: F. C. Hansa

Rostock. Ex-Profi Marco Vorbeck (35) betreut seit Sommer 2015 die B-Junioren des FC Hansa Rostock und führte das Team zurück in die Bundesliga. Im OZ-Interview spricht er über die schwierige Vorbereitung für die neue Saison und seine Ziele.

Wie läuft die Vorbereitung?

Marco Vorbeck: Durch das späte Saisonende haben wir nur wenig Zeit vorm Ligastart. Dazu kommt, dass viele Spieler Anfang Juli noch Schulpraktika hatten und nicht komplett zur Verfügung standen. Die jüngeren Spieler waren zudem beim Länderpokal in Duisburg. Deshalb konnten wir im taktischen Bereich bislang nicht viel arbeiten. Auch konditionell müssen meine Spieler noch eine Schippe drauflegen. Die letzten Testwerte haben mich nicht überzeugt.

Wie liefen die Testspiele?

Vorbeck: Wir haben gegen unsere Ligakontrahenten Holstein Kiel (0:2/die Red.) und den Hamburger SV (1:2) zwar beide Partien verloren, aber wir hatten gute Ansätze und haben gezeigt, dass wir mithalten können.

Vergangene Woche gab’s eine Trainingspause. Warum?

Vorbeck: Die war wichtig für die Jungs, auch wenn wir schon am 13. August gegen Braunschweig in die Saison starten. Der Spielplan richtet sich nicht nach unseren Ferien. Die Jungs sollten sich noch mal erholen, bevor es in die heiße Vorbereitungsphase geht.

Wo sehen Sie Ihr Team im Vergleich mit anderen Vereinen?

Vorbeck: In den Tests hat sich gezeigt, dass die Gegner individuell auf einigen Positionen besser sind. Aber das überrascht mich nicht. Wir spielen mit einem gemischten Jahrgang, bestehend aus älteren und jüngeren B-Jugendlichen, und treffen fast ausschließlich auf Teams mit älteren Spielern. Viele Gegner haben deshalb ein Jahr mehr Erfahrung.

Wie wollen Sie das kompensieren?

Vorbeck: Wir haben in der Vorsaison mit unserer starken Defensive die Grundlage für den Aufstieg geschaffen. Das ist auch in diesem Jahr die Basis, um den Klassenerhalt zu schaffen. Wir wollen geschlossen als Team auftreten.

Gibt es Neuzugänge?

Vorbeck: Mit Oliver Daedlow hat sich ein Spieler aus Neubrandenburg uns angeschlossen. Wir hätten gerne noch mehr Spieler verpflichtet, aber da wir lange nicht wussten, in welcher Liga wir spielen, war es schwierig.

Welche Perspektive sehen Sie für Ihr Team und Hansas Nachwuchs?

Vorbeck: Ich bin optimistisch. Wir mussten harte Einschnitte hinnehmen. Aber wenn wir es schaffen, uns in der Bundesliga zu etablieren, werden wir auch wieder mehr Zuwachs bekommen. Zudem haben wir mit René Schneider einen sportlichen Leiter hinzugewonnen, der verstärkt auf den Nachwuchs setzt. Das ist ein gutes Zeichen.

Was sind Ihre Ziele – mit dem Team und persönlich?

Vorbeck: Ich konzentriere mich auf meine Aufgabe, junge Spieler auszubilden und gleichzeitig die Mannschaftsziele zu erreichen. Das ist auf dieser Ebene ein großer Spagat, den es zu bewältigen gilt. Was aus mir wird, werde ich sehen.

Interview von René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Sein 120. Länderspiel bei der EM gegen Frankreich war sein letztes. Bastian Schweinsteiger tritt aus der Fußball-Nationalmannschaft zurück. Seinen Höhepunkt erlebte der Kämpfer schon vor zwei Jahren. Jetzt zollt der DFB-Kapitän auch seinem geschundenen Körper Tribut.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.