Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Im Gleichtritt zu den Paralympics

Rostock Im Gleichtritt zu den Paralympics

Stefan Nimke und Kai Kruse greifen in Rio auf dem Tandem nach einer Medaille. Für den Olympia-erfahrenen Schweriner Nimke wird die Teilnahme an den Spielen der Behinderten eine neue Erfahrung.

Voriger Artikel
Griffins wollen im Topspiel die Tabellenspitze verteidigen
Nächster Artikel
Triathleten erklimmen Papendorfer Anstiege

Stefan Nimke (vorn) und Kai Kruse.

Quelle: Peter Hartig

Rostock. Seit drei Jahren bereiten sich Stefan Nimke (38) und der sehbehinderte Kai Kruse (24) auf einen Start bei den Paralympics im September in Rio de Janeiro vor. Auf ihrem Tandem peilen die Radsportler eine Medaille an. Im Sommer wird das Duo mehrere gemeinsame Trainingslager absolvieren, um sich den richtigen Schwung und die nötige Harmonie für den Start auf seinem neuen Hightech-Tandem zu holen. Das Schweriner Bahnrad-Ass Nimke betritt mit dem Projekt nach vier Olympia-Einsätzen mit vier Medaillen noch einmal sportliches Neuland. Er sagt: „Für mich sind die Paralympics genau so viel wert wie Olympia.“

Kai Rehberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Es gibt keinen Prolog - die 103. Tour de France start am Samstag mit einer Flachetappe. Topfavoriten auf den Tagessieg und das erste Gelbe Trikot sind die deutschen Topsprinter Greipel und Kittel.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.