Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jagusch: Jeder von uns ist gespannt

Rostock Jagusch: Jeder von uns ist gespannt

Für den SVW-Kapitän wäre der Meistertitel der Lohn harter Arbeit

Rostock. Vor dem Topspiel des SV Warnemünde am Sonnabend (18.30 Uhr, Ospa-Arena) gegen den VfL Pinneberg sprach die OSTSEE-ZEITUNG mit SVW-Kapitän Konrad Jagusch (30) über die Rolle des Publikums, die Bedeutung der angestrebten Meisterschaft und darüber, wo sich sein Team verbessern muss?

 

OZ-Bild

Warnemündes Kapitän Konrad Jagusch im Gespräch mit einem Schiedsrichter.

Quelle: Foto: Tommy Bastian

Mit welchem Gefühl gehen Sie ins entscheidende Wochenende?

Konrad Jagusch: Mit Vorfreude. So eng war es selten an der Tabellenspitze. Das ist es doch, warum wir alle Sportler sind – egal welche Sportart, egal welches Niveau.

Wie gut ist der SV Warnemünde vorbereitet?

Es ist spürbar, dass alle auf dem sprichwörtlichen Zahnfleisch kriechen. Die Saison war schon lang und anstrengend. Dennoch sind alle hochmotiviert und geben Vollgas.

Wie schwer wiegen die Ausfälle mehrerer Stammspieler?

Jeder Spieler ist wichtig für unsere Mannschaft und jeder Ausfall wiegt daher schwer. Es ist kaum ein Spieler ohne Verletzung durch die Saison gekommen. Aber selbst die verletzen Akteure helfen von außerhalb beim Training und an den Spieltagen mit. Das ist wichtig für den Zusammenhalt.

Was erwarten Sie für ein Spiel?

Eine enge Begegnung zweier Teams auf Augenhöhe.

Welche Rolle spielt die zu erwartende große Kulisse?

Im Vorfeld wurde noch nie so viel mobilisiert für eine Partie wie für diese. Jeder von uns ist gespannt auf die Atmosphäre. Die Saison hat gezeigt, was eine volle Halle und unsere Fans im Rücken bewirken können.

Welche Bedeutung hätte die Meisterschaft für Sie?

Wir haben viel investiert in die Vorbereitung, das Training und in die Wettkämpfe. Der Titel wäre der Lohn dafür. Die Kieler und Pinneberger wollen sich allerdings auch belohnen.

Trauen Sie der aktuellen Mannschaft zu, in der 2. Bundesliga mithalten zu können?

Die Mannschaft kann über sich hinauswachsen. Sie ist aber auch schon das ein oder andere Mal weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Es bedarf sehr viel, in der Liga höher mithalten zu können.

Die 2. Bundesliga ist ein sehr hartes Pflaster.

Was muss im Aufstiegsfall verbessert werden?

Wir müssen es schaffen, unsere Leistungen zu stabilisieren. Potenzial ist vorhanden, wir müssen es allerdings immer abrufen können. Konstanz ist der Schlüssel zum Erfolg.

Interview: Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Kaum zu stoppen: Ballträger Henrik Glomm (M., hier in einem Heimspiel) reist morgen zur Football-Nationalmannschaft.

Zwei Akteure reisen zum Lehrgang nach Köln / Zweitligist bestreitet ersten Test

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock