Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Johanna Flacke startet in Karlsruhe durch

Karlsruhe/Rostock Johanna Flacke startet in Karlsruhe durch

Leichtathletin, die in Bad Doberan und Rostock mit dem Sport begann, qualifiziert sich für Cross-EM

Karlsruhe/Rostock. Eigentlich spielte die sportliche Karriere, die in Bad Doberan und Rostock begann, wegen der beruflichen Orientierung nur noch die zweite Geige, doch jetzt startet Johanna Flacke in Karlsruhe durch. Vor knapp zwei Wochen qualifizierte sich die Mittelstrecken- und Hindernisläuferin sensationell für die U-20- Cross-EM am Sonntag im slowakischen Samorin.

 

OZ-Bild

Johanna Flacke startet bei der Cross-EM.

Quelle: Foto: Manfred Spitz

1998 in Rostock geboren und in Reddelich aufgewachsen, fand Johanna als Zehnjährige beim Doberaner SV zur Leichtathletik. Dort trainierte sie bei Joachim Wessel und dem im Sommer verstorbenen Dieter Schmidt und eilte in MV von Erfolg zu Erfolg. 2014 wechselte sie zum 1. LAV Rostock. „Dort konnte ich kontinuierlich trainieren, die Schwimmhalle und andere Möglichkeiten nutzen. Das hat mir sehr geholfen und auch für den Anfang in Karlsruhe viel gebracht“, sagt Flacke im Rückblick.

Dass sich die 1,82 Meter große Athletin nach dem Abitur 2016 in Rostock „nicht sicher war, was ich danach machen soll“, erwies sich als Glücksfall. Der einstige Rostocker Coach Christoph Thürkow, heute baden-württembergischer Landestrainer für den Laufnachwuchs, vermittelte Johanna Flacke ein einjähriges Praktikum in der Geschäftsstelle des Badischen Leichtathletik-Verbandes. „Eigentlich war ich nicht mit dem Ziel nach Karlsruhe gekommen, zu bleiben“, sagt die 19-Jährige.

Doch nach ihrem Umzug von der Hansestadt in den Südwesten fand sie in der LG Region (LGR) Karlsruhe nicht nur eine neue sportliche Herausforderung, sondern mit Günther Scheefer auch einen Trainer, mit dem die Chemie stimmt. „Johanna ist ein Glücksfall für uns. Sie ist sehr zuverlässig und auch außerhalb des Trainings ein Teamplayer“, freut sich Scheefer über die „kühle Norddeutsche im positiven Sinn“. Das Resultat des „Neuanfangs“ sind zahlreiche Bestleistungen, die Flacke in diesem Jahr aufgestellt hat. Bei der Deutschen U-20-Meisterschaft lief sie in 6:57,16 Minuten zu Bronze über 2000 Meter Hindernis.

Karlsruhe wird mittelfristig der Lebensmittelpunkt von Johanna Flacke bleiben. „Ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt und war gleich integriert“, sagt die Athletin, die seit Herbst am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) studiert. LGR-Trainer Scheefer freut’s: „Wir haben schwer gebuhlt, dass Johanna zum Studium in Karlsruhe bleibt. Zum Glück ist uns das gelungen.“

In den nächsten zwei, drei Jahren hat Scheefer mit seinem Schützling einiges vor. „Ziel ist die U-23-EM 2019 in Schweden“, verdeutlicht er. Im kommenden Jahr will Johanna Flacke „einfach mal die 3000 Meter Hindernis bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven mitlaufen – die Norm hatte ich schon 2017“. Jetzt steht erst einmal der Auftritt bei der Cross-EM an. „Ich möchte dort Erfahrungen sammeln und der Mannschaft zu einer guten Platzierung verhelfen. Allerdings mache ich mir keinen großen Druck, weil ja schon die Qualifikation sehr überraschend kam“, bleibt die Mecklenburgerin gelassen.

Burkhard Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin

Theo Schmallowsky und Fanni Gerlach gewinnen Kids-Cup

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock