Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Judoteam glänzt in Berlin

Berlin/Rostock Judoteam glänzt in Berlin

Die Judokampfgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern (KGJ MV) holte in der zweiten Runde der Regionalliga Nordost vier von sechs möglichen Punkten und schob sich auf den fünften Rang vor.

Berlin/Rostock. Die Judokampfgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern (KGJ MV) holte in der zweiten Runde der Regionalliga Nordost vier von sechs möglichen Punkten und schob sich auf den fünften Rang vor. Damit bügelte die KGJ MV, zu der Aktive des VfK Bau Rostock und des JC Uni Rostock gehören, den verpatzten Saisonauftakt vor fünf Wochen aus, als sie ohne Punkte blieb.

Bemerkenswert: Erstmals in der dreijährigen Regionalliga-Geschichte gewann das MV-Team gegen Bushido Berlin und feierte durch Siege von Marc Reinhardt, Torben Kramer, Peter Schneider und Stephan Tonndorf mit dem 4:3-Erfolg die ersten beiden Punkte 2016. Im Anschluss ging es für die Mecklenburger noch mal quer durch die Bundeshauptstadt zum PSV Berlin, um den vierten Kampftag bereits vorzuziehen. Dort machten sie aus einem guten einen starken Kampftag, besiegten den PSV ebenfalls mit 4:3.

Einer der Matchwinner: Jungspund Leo Gräber (VfK Bau Rostock), der im 66-Kilo-Limit nach Rückstand den Bundesligakämpfer Max Zimmermann noch bezwang und so einen unerwarteten Punkt für die KGJMV holte. Weiterhin punkteten Dirk Spörcke, Hannes Schneider und Kapitän Sebastian Harnack.

Die Mecklenburger brauchen noch einen Sieg, um den Klassenerhalt rein rechnerisch klarzumachen. Dieser soll am dritten Kampftag am 4. Juni in Wittenburg geholt werden. Zu Gast sind dann der KSV Grimmen und Spitzenreiter Dynamo Hoppegarten (Berlin).

pm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin/Rostock

Football-Regionalligist feiert zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel und behauptet Tabellenspitze

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock