Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Junioren des HC Empor weiter sieglos

Rostock Junioren des HC Empor weiter sieglos

U 19 unterliegt dem favorisierten HSV Hamburg 27:35

Rostock. Den Handball-A-Junioren des HC Empor Rostock stand am Sonnabend ein echter Topgegner gegenüber. Mit dem HSV Hamburg kam der Meisterschaftsfavorit der Bundesliga Nord nach Marienehe. Erwartungsgemäß unterlag Empor mit 27:35 (13:17). Die Niederlage war die vierte im vierten Spiel. Trainer Philipp Kaiser meinte: „Wir waren zu Beginn nicht präsent genug. Es dauert noch zu lange bis wir richtig im Spiel ankommen. Es gab 15 Minuten, die mir gut gefallen haben. Das ist natürlich zu wenig.“

 

OZ-Bild

Empor-Spieler Nick Meyer erzielte gegen den HSV Hamburg sechs Tore.

Quelle: Foto: Marten Vorwerk

Kaisers Analyse war nachvollziehbar. In den ersten acht Minuten erzielten die Gastgeber nur einen Treffer und lagen 1:4 zurück. In der Folge gelang es Empor zwar, mehr Tore zu erzielen, doch zur Pause stand es 13:17. „Wir müssen jede Woche einige Spieler an die erste Männermannschaft abgeben. Deswegen tragen Jungs, die sonst eher Reservespieler sind, mehr Verantwortung. Sie müssen noch in diese Führungsrollen hineinfinden“, analysierte Kaiser. Im zweiten Durchgang der Partie zog Hamburg schnell auf sieben Tore davon (37.). Von diesem Rückstand konnte sich der HCE nicht mehr erholen.

Noch ohne Punkt steht die U 19 des HC Empor auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga Nord. Rang sechs, der zum Klassenerhalt berechtigt, hat Philipp Kaiser dennoch im Blick. Auf dem steht Eintracht Hildesheim (2 Punkte). „Aus den nächsten fünf Partien können wir jede Menge Punkte holen“, blickt Kaiser voraus. Im kommenden Spiel wollen die Rostocker unbedingt den ersten Sieg einfahren.

Am 14. Oktober geht es daheim gegen den Tabellenvorletzten TSV Sieverstedt.

HC Empor: Moritz, Christofori – Schmidt 11, Neumann, Traub 2, Zimmer, Rose 1, Bräunig, Schumann 5/2, Meyer 6/3, H. Schulz 1, Steinberg, E. Schulz, Wilhelm 1.

Siebenmeter: HCE 7/5, HSV 7/7.

Strafminuten: HCE 12, HSV 8.

Zuschauer: 121.

Marten Vorwerk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball
Als Tabellenführer gehen die Doberaner Handballerinnen, am Ball Mia Menzel, in ihr Heimspiel morgen gegen Teterow.

Frauen-Team und Männer-Reserve des Doberaner SV haben morgen erneut Heimrecht / Oberliga-Sieben reist nach Berlin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock