Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligisten kassieren heftige Klatschen

Rostock Landesligisten kassieren heftige Klatschen

Das tat weh! Am 18. Spieltag in der Fußball-Landesliga Nord setzte es für die beiden Mannschaften aus Rostock heftige Klatschen.

Rostock. Das tat weh! Am 18. Spieltag in der Fußball-Landesliga Nord setzte es für die beiden Mannschaften aus Rostock heftige Klatschen.

Der SV Warnemünde ging am Freitag bei Spitzenreiter TSV Bützow sang- und klanglos mit 1:10 (1:4) unter. Es war die bislang höchste Pleite für die „Reds“ überhaupt. Zwar spielten die Warnemünder in der ersten Hälfte gut mit, doch schon in dieser Phase gerieten sie in Rückstand. Der Treffer zum 1:3 von Karl Friese (39.) erwies sich als Strohfeuer. Die Bützower erhöhten noch vor der Pause auf 4:1 (41.) und legten nach dem Seitenwechsel gegen überforderte Gäste nach.

Einen Tag später unterlag der SV Hafen beim Tabellenzweiten FSV Kühlungsborn 1:7 (0:1). Die Rostocker (14., 9 Punkte) rutschten damit noch tiefer in den Abstiegssumpf. Da Richtenberg (12., 12) beim 1:1 gegen den favorisierten Gnoiener SV überraschend einen Punkt holte, sind es für Hafen schon drei Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Hafen-Trainer Ralf Henninger erklärte in der Vorwoche, „gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte müssen wir punkten.“ Schon am Sonnabend ist deshalb ein Sieg gegen den Tabellen-11.

Trinwillershagen (13) Pflicht. Andernfalls rückt der ersehnte Klassenerhalt weiter in die Ferne.

Von rwa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Basketball-Regionalligist steigert sich in der Rückrunde / Pokal-Aus im Halbfinale

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock