Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Landespokal: Pastow-Coach erwartet Duell auf Augenhöhe

Rostock Landespokal: Pastow-Coach erwartet Duell auf Augenhöhe

Verbandsligist ist am Sonntag beim FSV Kühlungsborn aus der Landesliga Nord zu Gast / FC Förderkader und RFC in Favoritenrolle

Voriger Artikel
Tauchsportlerin Angelika Rinck in Fördergruppe aufgenommen
Nächster Artikel
Neues Boot hilft dem Segelnachwuchs

Rostock. Bei den Fußballern auf Landesebene ruht am Wochenende der Ligabetrieb. Die Mannschaften sind in der ersten Runde des Landes- sowie des Landesklassen-Pokals West gefordert.

 

OZ-Bild

Oliver Riechert (2. v. l.) behauptet den Ball. Am Sonntag geht’s für ihn und Pastow im Pokal nach Kühlungsborn.

Quelle: Johannes Weber

Die wohl anspruchsvollste Aufgabe aller Rostocker Teams hat der SV Pastow vor sich. Der Vorstadt- Klub ist am Sonntag (Anstoß: 14.00 Uhr, Sportplatz Ost) beim FSV Kühlungsborn zu Gast. Der Verein aus dem Ostseebad wird von Jens Hillringhaus (ehemals Sievershäger SV) trainiert.

Der 45-Jährige verstärkte den aktuellen Tabellenzweiten der Landesliga Nord im Sommer mit Akteuren (Tim Schmitt, Alexander Fogel, Stanislaw Puschkaruk), die Ober- sowie Verbandsliga-Erfahrung haben.

Pastow-Coach Heiner Bittorf bezeichnet den Gegner deshalb als „gefühlten Verbandsligisten“.

Nachdem sein Team am vergangenen Wochenende im Lokalduell beim FC Förderkader René Schneider (2:2) den ersten Punkt eingefahren hat, ist der 27-jährige Bittorf optimistisch. Dass die Neuzugänge Justin Papenthin und Oliver Riechert im Derby für die Treffer sorgten, freute den Trainer besonders: „Sie haben gezeigt, dass sie gut ins neu formierte Team passen.“

Gegen Kühlungsborn erwartet Bittorf ein Spiel auf Augenhöhe. „Ich vermute, dass kein Klassenunterschied zu sehen sein wird. Wir wollen ein ordentliches Spiel zeigen und in die nächste Runde einziehen“, sagt Pastows Coach und fügt hinzu: Kühlungsborn könnte in der Verbandsliga locker einen Platz im Tabellenmittelfeld erreichen.“

Der Pastower Ligakontrahent FC Förderkader muss ebenfalls gegen einen Landesligisten ran. Die Rostocker sind morgen (Anstoß: 15.00 Uhr) beim Laager SV gefordert. FC-Coach Stephan Malorny wird in der Partie erneut auf Torhüter Eric Lange setzen. „Das ist aber schon länger abgesprochen“, erklärt der 58-Jährige.

Platznachbar Rostocker FC will seiner Favoritenrolle in der Fremde gerecht werden. Gegner des Traditionsklubs ist morgen um 15.00 Uhr der SV Traktor Dargun (Landesliga Ost).

Ein Duell unter Ligakonkurrenten steigt beim SV Warnemünde. Der Landesligist empfängt morgen um 14.00 Uhr vor heimischer Kulisse den Doberaner FC.

Eine Stunde später trifft der TSV Graal-Müritz ebenfalls auf einen Liga-Rivalen. Die Kicker aus dem Ostseebad erwarten im Aquadrom-Waldstadion den PSV Ribnitz-Damgarten. Gegen die Bernsteinstädter absolvierte Graal-Müritz im Rahmen seines 90-jährigen Vereinsjubiläums bereits im Sommer ein Testspiel. Die Partie endete 2:2.

• Einen Liveticker zum Pokalspiel FSV Kühlungsborn gegen SV Pastow gibt’s am Sonntag ab 13.55 Uhr unter: oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Cottbus/Rostock
Hatten auch in Cottbus Grund zum Jubeln. Die Rostock Griffins (hier in einem früherem Spiel) sicherten sich den Meistertitel.

Rostocks Footballer stehen einen Spieltag vor Schluss als Staffelsieger fest / Kommendes Wochenende ist auch ein direkter Aufstieg statt einer Relegation möglich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.