Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Lucas Assmann glänzt beim Auftaktsieg des SV Hafen

Rostock Lucas Assmann glänzt beim Auftaktsieg des SV Hafen

Mittelfeldspieler ist beim 6:1-Erfolg über Barth an fünf Toren beteiligt / Sein Team ist erster Tabellenführer der Landesklasse IV

Voriger Artikel
Hansa-Reserve legt nach: 3:2-Erfolg gegen Wismar
Nächster Artikel
Geheimtraining vor „Spiel der Legenden“

Lucas Assmann (l.) vom SV Hafen – hier im Duell mit Yefrey Krüger – war gegen den SV Barth bester Rostocker Spieler.

Quelle: Ronny Susa

Rostock. Traumstart für den SV Hafen Rostock! Der Landesliga-Absteiger überzeugte zum Saisonauftakt der Fußball-Landesklasse IV und gewann gegen enttäuschende Gäste vom SV Barth mit 6:1 (2:1).

„Nach dem bitteren Abstieg war es wichtig, das erste Spiel zu gewinnen“, sagte Lucas Assmann, der die Gegenspieler drei Tage nach seinem 21. Geburtstag schwindelig spielte, zwei Tore erzielte und bester Akteur auf dem Rasenplatz im Schifffahrt-Hafen-Stadion am Damerower Weg war.

123 Zuschauer sahen eine neuformierte Rostocker Mannschaft. Spielertrainer Martin Thom, der mit Co-Trainer Erik Holtz das Team zu Saisonbeginn übernommen hatte, gab der Mannschaft eine neue Spielphilosophie mit auf dem Weg.

Immer wieder wurde Lucas Assmann auf der rechten Außenbahn gesucht. Der Wirbelwind war der beste Mann auf dem Platz. Er war an insgesamt fünf Toren beteiligt. Der Mittelfeldspieler bereitete neben seinen Treffern drei weitere direkt vor. „Mein persönliches Saisonziel ist es, Tore zu schießen sowie meinen momentanen Leistungsstand zu halten. Als Mannschaft wollen wir unter die besten sieben Teams in der Tabelle kommen“, meint Assmann.

Trotz des Rückstands nach 19 Minuten agierte Hafen weiterhin druckvoll und erspielte sich eine Vielzahl an Chancen. Noch vor dem Seitenwechsel drehten Assmann (32.) und Marouane Alidou (43.) den Rückstand.

Im zweiten Abschnitt spielten die Rostocker mit den Gästen Katz und Maus. Fast jeder Angriff sorgte für höchste Gefahr. Geduldig warteten die Hausherren auf Lücken, die sich mit fortlaufender Spielzeit immer mehr boten. Hajo Rüting (drei Tore) und erneut Assmann trafen zum hochverdienten 6:1-Endstand.

Der SV Hafen ist nach dem Umbruch in der Sommerpause der erster Tabellenführer der Liga. „Unser Team ist, wenn wir aus dem Vollen schöpfen können, ganz gut gerüstet. Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern“, lobt Assmann.

Am kommenden Sonntag hat er es nicht weit zum Auswärtsspiel. Dann steigt das Duell bei Platznachbar PSV Rostock.

SV Hafen: Möller – H. Schumacher (64. Priebke), Liedtke, Ohm, T. Schumacher, Assmann, Lubkowitz (76. Sager), Thom, Alidou, Evers, Holtz (30. Rüting)

Tore: 0:1 Quantz (19.), 1:1 Assmann (32.), 2:1 Alidou (43.), 3:1, 4:1 Rüting (55., 66.), 5:1 Assmann (73.), 6:1 Rüting (77.) Schiedsrichterin: Patrizia Aylin Schütz (Krakow am See) Zuschauer: 123

Weitere Ergebnisse: FSV Bentwisch – FC Förderkader II 4:1, FSV Kritzmow – PSV Rostock 0:1, LSG Elmenhorst – Marlow 2:1, Warn. Papendorf – Dummerstorf 0:4, Tessin – HSG Warnemünde 2:2

Ronny Susa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

1. FC Neubrandenburg Zugänge: Faida Boye (Neubrandenburger FC), Shalva Piruzashvilli (Malchower SV), Richie Yeboah (Preussen Eberswalde), William Tews, ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.