Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Magdeburger gewinnen Piratenschiff

Rostock Magdeburger gewinnen Piratenschiff

Baseball-Team holt zum dritten Mal den Wanderpokal beim Jolly-Roger-Cup

Rostock. Die Magdeburg Poor Pigs haben das Baseball-Turnier um den Jolly-Roger-Cup gewonnen und durften damit zum dritten Mal nach 2012 und 2013 das Piratenschiff – den Wanderpokal – mit nach Hause nehmen. Gastgeber Rostock Bucaneros belegte bei der 6. Auflage des Wettbewerbs nur den dritten und letzten Platz.

„Es war mehr drin für uns, denn das eine Spiel gegen Magdeburg haben wir hauchdünn mit 7:8 verloren. Auch gegen Potsdam war die 3:4-Niederlage sehr ärgerlich“, sagte Trainer Malte Keuneke.

Erstmals wurde das einzige Baseball-Turnier Mecklenburg-Vorpommerns an zwei Tagen ausgetragen. Geplant waren für den Cup eigentlich vier Mannschaften, aber die Stettin Dukes haben kurzfristig abgesagt. So waren nur noch drei Teams dabei. Neben den Magdeburgern waren die Potsdam Porcupines an der Küste zu Gast. Im Ballpark Tortuga auf dem Gelände des Wiro-Sportparks in Gehlsdorf wurde zunächst die Hinrunde ausgetragen, einen Tag später folgte die Rückrunde. Die Bucaneros mussten sich zwar viermal geschlagen geben, konnten aber dennoch erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.

Die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel, in dem sich die beiden Gast-Teams gegenüberstanden. Potsdam hätte mit einem Sieg mit drei Punkten Unterschied den Jolly Roger Cup gewinnen können. Doch die „Stachelschweine“ gewannen nur mit 4:2. So ging der Cup erneut in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt.

Eingebettet in das Turnier mit rund 100 Zuschauern gab es zwei weitere Begegnungen. Die Softball-Damen der Rostock Bucaneras haben gegen die Potsdam Porcupines mit 10:20 verloren. Es war das erste Softball-Spiel überhaupt, das in Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen wurde.

Die Anfangsnervosität war groß und durch das ungewohnte Pitchen mit einer Schwungbewegung von unten kam zunächst kaum ein Ball in die Strikezone. Mit Beginn des dritten Innings wurden alle Positionen durchgetauscht.

„Danach lief es besser. Die klare Leistungssteigerung macht Hoffnung auf eine positive Zukunft. Das Spiel zeigt aber auch, an welchen Stellen wir noch arbeiten müssen“, sagte Bucaneras-Coach Jörg Töpfer.

Das zweite Zusatzspiel bestritt die Jugend. Die Bucaneros-Academy bezwang die Rostock Grizzly mit 11:6.

Steffen Baxalary

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock