Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Mit der OZ zum Seawolves-Rekord

Rostock Mit der OZ zum Seawolves-Rekord

Medienhaus steuert 250 Fantickets zum Basketball-Heimdebüt am kommenden Sonntag zu Sonderkonditionen bei. Rostocker wollen 3000 Zuschauer zum ersten Spiel in die modernisierte Stadthalle locken.

Voriger Artikel
Hansa II verliert Landesduell
Nächster Artikel
Körbewerfen fernab der Heimat

Noah Kamden (am Ball) spielt am Sonntag mit den Seawolves in der Rostocker Stadthalle gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück.

Quelle: Rene Warning

Rostock. Die Basketballer der Rostock Seawolves streben am kommenden Sonntag bei ihrem ersten Heimspiel der Saison (Anwurf 16.00 Uhr) ambitionierte Ziele an: Im Duell mit den Artland Dragons aus Quakenbrück in Niedersachsen wollen die Rostocker nicht nur einen Heimsieg feiern, sondern zugleich einen neuen Zuschauerrekord aufstellen. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, 3000 Zuschauer für unser erstes Heimspiel zu begeistern“, sagt Seawolves-Präsident Andre Jürgens. Die bisherige Bestmarke steht bei 2665 Zuschauern. Sie stammt aus dem Liga-Vorrundenspiel gegen Schalke 04 im Januar dieses Jahres. Das Spiel am Sonntag steht unter besonderen Vorzeichen, denn es ist die erste Veranstaltung, die in der aufwändig sanierten Rostocker Stadthalle ausgetragen wird. Die OSTSEE-ZEITUNG, der Medienpartner der Rostock Seawolves, unterstützt den Zuschauer-Rekordversuch mit einem exklusiven Angebot: Die OZ bietet für das Heimspiel 250 Tickets für lediglich jeweils fünf Euro an. Zu haben sind die Karten im OZ-Medienhaus in der Richard-Wagner-Straße 1a in Rostock sowie allen anderen OZ-Servicecentern in Mecklenburg-Vorpommern.Bis Mittwochnachmittag  wurden im Vorverkauf  2100 Karten für das Duell in der Bundesliga Pro B (3. Liga) verkauft.In den ersten zwei Spielen, die die Seawolves jeweils auswärts bestreiten mussten, gab es einen Sieg und eine Niederlage. Vor dem ersten Auftritt vor eigenem Anhang sind die Schützlinge von Cheftrainer Ralf Rehberger, die in dieser Saison die Play-offs erreichen möchten und langfristig den Aufstieg in die 1. Basketball-Bundesliga anstreben, Tabellensiebter.

Christian Lüsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Basketball-Bundesliga
ALBA Berlin bezwang ratiopharm Ulm mit 72:68.

Der frühere deutsche Serienmeister ALBA Berlin hat das Duell der Geheimfavoriten am 1. Spieltag der Basketball-Bundesliga bei ratiopharm Ulm mit 72:68 (33:35) für sich entschieden.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.