Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Nasenbären verlieren erstes Play-off-Spiel

Nasenbären verlieren erstes Play-off-Spiel

Rostock. Die Rostocker Nasenbären haben gestern Abend das erste Play-off-Viertelfinale der Inline-Skaterhockey-Regionalliga Ost gegen die Spreewölfe Berlin mit 2:6 (0:1, 1:3, 1:2) verloren.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

OZ Premium

OZ Premium

34,45 € im Monat

Bereits gekauft?

OZ Digital

OZ Digital

21,45 € im Monat

Bereits gekauft?
OZ Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
OSTSEE-ZEITUNG lesen ab 8,95 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Empor-Akteur Lasse Goldschmidt (M.) setzt zum Wurf an. Der 20-Jährige war mit acht Toren treffsicherster Spieler seiner Mannschaft.

Empor II holt einzigen Zähler bei den Herren. Da- gegen feiert Warne- mündes Frauen- Coach Stefan Strack einen erfolgreichen Einstand.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Marcus Hoffmann
Quartett fehlt in Erfurt: Hansa muss Defensive umstellen

Maximilian Ahlschwede, Marcus Hoffmann und Dennis Erdmann werden am Samstag beim FC Rot-Weiß Erfurt ebenso nicht zum Rostocker Kader gehören wie Offensivmann Timo Gebhart.