Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Neuzugang Buntic kommt mit großen Erwartungen

Rostock Neuzugang Buntic kommt mit großen Erwartungen

Angriffsspieler peilt mit Seawolves den Aufstieg in 2. Liga an / Rostocker Basketballer trainieren morgen am Warnemünder Strand

Voriger Artikel
Rostocker Robben lösen Final-Ticket für Warnemünde
Nächster Artikel
Herausforderung Bundesliga: Vorbeck baut auf starke Defensive

Neuzugang Luka Buntic peilt mit den Seawolves in der neuen Saison den Aufstieg an.

Quelle: Verein

Rostock. Die Schonzeit für die Spieler der Rostock Seawolves ist vorbei: Gestern startete das Team aus der 2. Basketball-Bundesliga ProB (3. Liga) ins Teamtraining. Eine intensive Saisonvorbereitung liegt vor den Ostseestädtern. Die Zielstellung für die Spielzeit 2016/17 ist klar formuliert: der Aufstieg in die 2. Liga.

OZ-Bild

Angriffsspieler peilt mit Seawolves den Aufstieg in 2. Liga an / Rostocker Basketballer trainieren morgen am Warnemünder Strand

Zur Bildergalerie

„Wir haben einen langfristig angelegten Plan und wollen in die Bundesliga. Doch dazwischen ist die ProA und genau dafür wollen wir uns in diesem Jahr qualifizieren. Es kribbelt schon“, sagt Teammanager Jens Hakanowitz, der seit März die Geschicke im sportlichen Bereich lenkt. Der 36-Jährige sieht die Rostocker Mannschaft gut gerüstet für das Unterfangen Aufstieg.

„Unser Kader gehört zweifelsohne zu den besten der Liga. Nun geht es darum, die richtige Chemie zu finden und eine Einheit zu formen, die diesen großen Schritt für den Basketball- Standort Rostock schaffen kann“, erklärt der ehemalige Kapitän des Drittligisten.

Eine Hiobsbotschaft trübt jedoch die Aufbruchsstimmung bei den Seawolves. Aufbauspieler David Markert (22) wird nach einer Operation am linken Fuß mehrere Monate ausfallen. „Das ist natürlich schade für David und das Team. Wir hoffen, dass er ab der Rückrunde wieder dabei ist“, erklärt Hakanowitz. Ein Ersatz wird jedoch nicht mehr gesucht. Die Kaderplanung ist abgeschlossen.

Neben den arrivierten Kräften um Kapitän Tim Vogt haben die Verantwortlichen der Seawolves mit Mario Moody, Jarvis Davis und Luka Buntic drei Neuzugänge verpflichtet. Deren Erwartungen an den neuen Klub und die Mitspieler sind hoch.

„Ich spiele lieber bei einem sehr gut aufgestellten Team in der ProB als bei einem nicht so starken Klub in der ProA“, betont Luka Buntic. „Wir haben hohe Ziele und ich will meinen Teil zum Erfolg beitragen“, verspricht der 23-Jährige, der in der abgelaufenen Saison mit den Moskitos Essen den Klassenerhalt in der ProA gesichert hatte.

Nun wartet auf Buntic eine neue Herausforderung in der Hansestadt, die er schnell schätzen gelernt hat. „Rostock ist eine schöne Stadt. Hier herrscht eine hohe Lebensqualität“, schwärmt der Angreifer. „Da freue ich mich noch mehr auf die Saison. Hier kann was Großes entstehen.“ Buntic wohnt seit wenigen Tagen zusammen mit seiner Freundin Nina und dem Hund, Romeo, in Innenstadtnähe.

Auf den Trainingsstart hat sich der gebürtige Kroate intensiv vorbereitet. „Ich habe vor allem im athletischen Bereich sehr hart trainiert und war mit dem Leistungstest am Montag zufrieden“, berichtet der frühere ProB-Champion. Buntic wurde in der Spielzeit 2014/15 mit Oldenburg Meister und räumte dabei unter anderem im Halbfinale seinen neuen Klub aus dem Weg.

Zusammen mit seinen neuen Teamkameraden absolviert Buntic nun eine siebenwöchige Vorbereitung, ehe es am 25. September gegen seinen ehemaligen Verein aus Oldenburg um die ersten Ligapunkte geht.

Schon morgen können sich die Seawolves-Fans einen Eindruck von der Mannschaft verschaffen. Ab 17.00 Uhr absolvieren die Profis am AOK Active Beach in Warnemünde ein öffentliches Workout. Das erste Testspiel der Wölfe steigt am 14. August in Schwerin gegen BG Aschersleben.

• Das komplette Vorbereitungsprogramm der Rostock Seawolves und viele weitere Info zur neuen Saison gibt es im Internet unter: http://seawolves.de

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.