Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ostsee-Derby: Warnemünde legt gegen Graal-Müritz nach

Ostsee-Derby: Warnemünde legt gegen Graal-Müritz nach

Rostock-Warnemünde. Der SV Warnemünde scheint in der neuen Saison angekommen zu sein.

Rostock-Warnemünde. Der SV Warnemünde scheint in der neuen Saison angekommen zu sein. Fünf Tage nach dem 2:0 in Bergen feierten die Ostseestädter am Freitag beim 3:2 (2:0) gegen Aufsteiger TSV Graal-Müritz den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel. Die Graal- Müritzer warten dagegen weiterhin auf den ersten Dreier.

 

OZ-Bild

Harry Krause

„Wir haben versucht, den Gegner in der zweiten Halbzeit vom Tor wegzuhalten. Das ging lange Zeit gut. Aber das 1:3 fiel doch etwas zu früh, deshalb wurde es noch mal eng. Am Ende haben wir aber nicht unverdient gewonnen. Damit ist unser Saisonstart einigermaßen geglückt“, freute sich Warnemünde-Coach Harry Krause (59).

Zu Beginn bestimmten die Gäste das Geschehen und hatten beim Pfostenschuss von Spielertrainer Tim Hermann Pech. Auch bei zwei weiteren verheißungsvollen Aktionen im Warnemünder Strafraum fehlte den Graal-Müritzern das Glück im Abschluss.

Auf der Gegenseite agierte die Krause-Elf eiskalt. Sebastian Stein stand nach einem Eckstoß goldrichtig und köpfte unbedrängt zum 1:0 ein. Den Schwung der überraschenden Führung nahmen die Warnemünder mit und erhöhten auf 3:0.

In der Schlussphase verkürzten die Graal-Müritzer auf 2:3. Doch in den verbleibenden Minuten rettete der SVW den knappen Vorsprung über die Zeit.

Warnemünde: Junge – Winter, Kozak, Schröder (46. Kuhfeld), Borchert – Stein, Ahrens, Apitz (88. Steinleger), Friese (84. Loßau) – Schulz, Nitsche.

Graal-Müritz: Jagusch – Rickler, Gutmann (46. Pohle), Schollmaier, Lebermann – Demmin, Selig, Hecht, Simon (61. Möller) – Hermann, Kameka.

Tore: 1:0 Stein (26.), 2:0 Schulz (36.), 3:0 Ahrens (71.), 3:1 Pohle (76.), 3:2 Kameka (87.). Schiedsrichter: Florian Markhoff (Sukow).

Zuschauer: 100.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wustrow

Nur die SGW kann am zweiten Spieltag einen Punktedreier verbuchen / Divitz, Wustrow und Trinwillershagen II kassieren Niederlagen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock