Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ostseestädter kämpfen um den Landestitel mit

Rostock Ostseestädter kämpfen um den Landestitel mit

Nachwuchsfußball-Verbandsliga: Hafen Rostock und der FC Förderkader sind in der A-Jugend ganz vorne dabei

Voriger Artikel
Eggert verpasst erneuten Medaillengewinn
Nächster Artikel
Beim Kindersportfest sind auch Eltern gefragt

Hafens U-19-Kicker Jakob Böhme (l.), Niclas Götzke (2.v.r.), Marcel Papenhagen und Justin Papenthin (r.) jubeln.

Quelle: Johannes Weber

Rostock. Langsam wird es ernst: Für die Fußballer in der A- und B-Jugend-Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern stehen noch fünf Spieltage an. Und besonders bei den U-19-Kickern hat sich der Titelkampf zugespitzt. Die A-Junioren des SV Hafen Rostock (41 Punkte) schossen sich am vergangenen Sonnabend mit dem 10:0-Erfolg beim FSV Altentreptow auf den zweiten Tabellenplatz vor. Bester Torschütze für die Gäste war Stürmer Marouane Alidou. Der 19-Jährige, der einige Jahre im Nachwuchs des FC Hansa Rostock aktiv war, erzielte drei Treffer.

 

OZ-Bild

„Das war eine sehr konzentrierte Leistung meiner Mannschaft. So hat sich die lange An- und Abreise gelohnt“, lobte Hafen-Coach Sebastian Turowski sein Team. Der Rückstand der Ostseestädter auf Spitzenreiter 1. FC Neubrandenburg (45), dessen Zukunft nach beantragtem Insolvenzverfahren ungewiss ist, beträgt vier Zähler.

Am kommenden Wochenende haben die Rostocker spielfrei. Dennoch werden sie wohl auf dem Sportplatz anzutreffen sein. Und zwar als Zuschauer beim Platznachbarn FC Förderkader René Schneider (4., 38

Punkte). Die „Schneiderlinge“ empfangen am Sonnabend (10.30 Uhr, Damerower Weg) im Nachholspiel den aktuellen Tabellendritten FC Mecklenburg Schwerin (41) und wollen im Verfolgerduell den Favoriten ärgern.

„Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Unser Gegner hat mehr Druck, da er den Anspruch angemeldet hat, aufsteigen zu wollen“, sagt Förderkader-Trainer René Warning. Im Hinspiel unterlag sein Team mit 0:3. Dennoch glauben die Rostocker an ihre Chance. „Wenn meine Jungs alles raushauen, diszipliniert und mit viel Leidenschaft verteidigen sowie mutig und zielstrebig nach vorne spielen, dann können wir den Gegner bezwingen“, meint Warning. Für den 30-Jährigen beginnt mit der Partie gegen die Landeshauptstädter eine Abschiedstour. Zur neuen Saison gibt Warning seine Mannschaft ab.

„Der Verein möchte die Position neu besetzen“, sagt der Student. Ob er ein anderes Team beim Förderkader oder einem anderen Klub übernehmen wird, hat Warning noch nicht entschieden.

Unterdessen wollen die B-Junioren des SV Hafen Rostock eine Altersklasse tiefer am kommenden Sonnabend (ebenfalls 10.30 Uhr, Damerower Weg) im Heimspiel gegen den FC Schönberg dem Klassenerhalt einen großen Schritt näherkommen. Mit einem Sieg im Nachholspiel würden die Rostocker (8., 17) den Sechs-Punkte- Vorsprung vor den Abstiegsrängen weiter ausbauen.

Dass der SV Hafen gut in Form ist, zeigte die Mannschaft von Trainer Danny Zühlke vor einer Woche. Im Halbfinale des U-17-Landespokals zwangen sie den haushohen Favoriten, das Regionalliga- Team des FC Hansa Rostock, in die Verlängerung, verloren jedoch 1:4.

„Meine Jungs haben sich über die komplette Spielzeit voll reingehauen. Die gute Leistung stimmt mich positiv für die kommenden Aufgaben in der Liga“, betont Zühlke mit Blick auf das schwierige Restprogramm. Hafen ist noch gegen die drei führenden Teams Mecklenburg Schwerin, FC Förderkader René Schneider und Anker Wismar gefordert.

Doch nach dem guten Auftritt gegen Hansa ist Danny Zühlke auch vor den Topteams nicht bange. Der Coach und seine Schützlinge wollen sich in der Tabelle noch um ein, zwei Plätze nach oben verbessern.

„Vorrang hat jedoch, dass wir schnell die nötigen Zähler für den Klassenerhalt einfahren. Am Sonnabend können wir gegen Schönberg einen ganz wichtigen Schritt machen“, verdeutlicht Zühlke.

Johannes Weber/Tommy Bastian

• Mehr zum Nachwuchsfußball im Land unter: www.oz-sportbuzzer.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.