Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
PSV gewinnt Nachbarschaftsduell

PSV gewinnt Nachbarschaftsduell

Im ersten Pflichtspiel gegeneinander schlagen die Rostocker den SV Hafen mit 2:0

Voriger Artikel
Hallensport ist in Rostock nur eingeschränkt möglich
Nächster Artikel
Förderkader verpasst Dreier in Güstrow und Tabellenführung

Dany Yersin (40) freut sich über den ersten Sieg gegen den SV Hafen.

Quelle: G. Russew/oz-Archiv

Rostock. Riesenfreude bei den Fußballern des PSV Rostock: Das Team aus der Landesklasse IV hat sich am Sonntagnachmittag gegen den Landesliga-Absteiger und Platznachbarn SV Hafen auf dem Sportgelände Damerower Weg mit 2:0 (2:0) durchgesetzt. Martin Panter (direkt verwandelter Freistoß) und Alexander Zacher hatten mit einem Doppelschlag den Sieg für den PSV klargemacht.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Es war ein von Taktik geprägtes Spiel. Hafen war ebenbürtig. Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns“, freute sich PSV-Abteilungsleiter Dany Yersin.

Der 40-Jährige ist bereits seit 20 Jahren beim Traditionsklub tätig, davon elf im administrativen Bereich. Nun erlebte das langjährige Klubmitglied das erste Pflichtspiel der beiden Teams gegeneinander.

Nachdem sich der damalige VfL Rostock als Aufsteiger in die Amateur-Oberliga 1994 in die Fußball- Abteilung des PSV eingegliedert hatte, waren beide Teams bisher noch nicht aufeinandergetroffen.

„Dadurch war der Sieg schon etwas Besonderes“, betonte Yersin.

Auch sein Trainer Mark Bresemann jubelte über den Erfolg und konnte sich eine scherzhafte Spitze nicht verkneifen. „Für das nächste halbe Jahr sind wir erst mal die Chefs auf dem Gelände. Und diese Woche gehen wir mit einem breiten Grinsen zum Training“, flachste Bresemann, der im Sommer das Team des zurückgetretenen Burghard Schultz übernommen hatte.

Doch seine Mannschaft brauchte etwas Anlauf, um in die Partie zu kommen. Hafen hatte anfangs mehr vom Spiel. „Wir haben in den ersten 20, 25 Minuten einen guten Job gemacht. Nach beiden Toren haben wir es trotz Umstellungen nicht geschafft, die starke Defensive des PSV zu knacken“, sagte Hafen-Trainer Martin Thom.

Nach der Pause spielte der PSV seine Abwehrstärke aus und brachte den Erfolg clever über die Zeit. Der Sieg dürfte dem Klub, der als einziges Team noch ohne Gegentor und mit zwei Siegen aus zwei Spielen an der Tabellenspitze steht, Auftrieb geben. Übungsleiter Bresemann bremst indes die Euphorie: „Wir bleiben bei unserer Zielstellung Klassenerhalt. Wir wollen defensiv weiter stabil arbeiten.

Am Saisonende werden wir dann sehen, wo uns unser Weg hingeführt hat.“ PSV: Enseleit – Michalik (46. Schröder), Bräuer, Neubrand, Dressler – Hantsch (74. Krakowsky), Panter, Hoffmann, Panser – Sehlandt (61. Schäfer) – Zacher.

Hafen: Möller – H. Schumacher (67. Sager), Ohm, Liedtke, T. Schumacher – Holtz – Assmann (84. Cordt), Thom, Alidou, Rüting – Treichel (67. Götz).

Tore: 1:0 Panter (37.), 2:0 Zacher (38.).

Schiedsrichter: Michael Lübke (Bützow). Zuschauer: 138.

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Rückraumspieler Ben Meyer (l.) vom Ribnitzer HV freut sich auf das Vorbereitungsturnier mit starker Besetzung.

MV-Liga-Sieben des Handballvereins trifft auf U-19-Teams des THW Kiel, HSV Hamburg, VfL Bad Schwartau und HC Empor Rostock.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.