Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Pädagogik Rostock verteidigt zweiten Platz

Pädagogik Rostock verteidigt zweiten Platz

Handball: MV-Ligist feiert 25:21-Sieg in Bad Doberan und behauptet sich im Fernduell mit Warnemünde

Bad Doberan/Rostock. „Vizemeister, Vizemeister“, hallte es in den Schlussminuten des letzten Saisonspiels von der Tribüne in der Bad Doberaner Stadthalle aufs Parkett. Die mitgereisten Fans feierten am Sonnabend die MV-Liga-Handballerinnen des SV Pädagogik Rostock. Sie gewannen beim Doberaner SV 25:21 (12:12) und verteidigten damit den zweiten Tabellenplatz im Fernduell mit dem Lokalrivalen vom SV Warnemünde (29:23-Sieger in Barth). „Geschafft!“, jubelte Pädagogiks Klubchef Roman Winter: „Dank des verdienten Sieges sind wir Vize-Landesmeister.“

 

OZ-Bild

Trainerin Heike Puls

Besonders in der ersten Hälfte war den Rostockerinnen allerdings anzumerken, dass sie unbedingt einen vollen Erfolg brauchten, um den knappen Ein-Punkt-Vorsprung vorm SVW zu halten. Entsprechend engagiert gingen sie ins Spiel, konnten ihre Nervosität aber nicht ablegen. Zur Pause stand es 12:12 (30.).

Nach Wiederanpfiff gerieten die Rostockerinnen sogar mit 13:14 ins Hintertreffen, doch mit starken Paraden brachte Torhüterin Heike Suckow ihr Team besser ins Spiel. Nach dem Ausgleich zog Pädagogik zunächst auf 18:14 und später bis auf 24:16 (50.) davon. Die Partie war damit entschieden und die Fans begannen ihre Party.

„Die Mädels haben mit diesem Erfolg einen tollen Schlusspunkt unter eine bis zum Ende spannende und aus unserer Sicht überaus erfolgreiche Saison gesetzt“, konstatierte Winter, der auch als Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Heike Puls agierte. „Der zweite Platz ist für uns ein sensationelles Ergebnis. Es ist die erste Medaille seit vielen Jahren für Pädagogik im Frauenbereich“, verdeutlichte der 43-Jährige.

„Glückwunsch auch an den Stralsunder HV zum Landesmeistertitel sowie an den SV Warnemünde zum dritten Platz“, gratulierte Roman Winter und bedankte sich bei den Anhängern: „Unsere Fans sorgten erneut für viel Stimmung und feuerten die Mannschaft auch dann unermüdlich an, wenn mal nicht alles nach Wunsch lief.“

Puls und Winter bleiben auch im neuen Spieljahr das Trainerduo. „Die Kaderplanung läuft. Caroline Zierus wird uns berufsbedingt verlassen. Ansonsten dürfte das Team im Großen und Ganzen zusammenbleiben“, verrät Puls.

Bemerkenswert: Die langjährige Kreisläuferin Alexis Waack wurde am Sonntag erstmals Mutter. Sie brachte Töchterchen Ida zur Welt und machte das rundum gelungene Pädagogik-Wochenende damit perfekt.

SV Pädagogik: Suckow — J. Schümann 5, K. Schümann 5/1, Klützow, Jordan 1, Nickel 5/2, Awe 6, Wilcken 2, Asmus 1, Zierus, Putzier, Poltermann.

MV-Liga, Frauen

Bad Doberaner SV — Pädag. Rostock 21:25

SV Motor Barth — SV Warnemünde 23:29

SSV Einheit Teterow — Stralsunder HV 18:27

Stavenhagener SV — GW Schwerin II 23:25

Mecklenburger SV — TSV Bützow 26:24

1. Stralsunder HV 550:404 34:6
2. SV Pädag. Rostock 490:433 32:8
3. SV Warnemünde 602:509 31:9
4. Grün-Weiß Schwerin II 527:420 30:10
5. Mecklenburger SV 558:479 29:11
6. HSV Grimmen 478:504 16:24
7. Stavenhagener SV 447:513 16:24
8. TSV Bützow 523:513 15:23
9. SSV Einheit Teterow 453:530 9:31
10. Bad Doberaner SV 390:508 6:34
11. SV Motor Barth 362:567 2:38

Von Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

In der MV-Liga der Frauen liefern sich Pädagogik Rostock und der SV Warnemünde ein Fernduell um Platz 2

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock