Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Pastow empfängt Ueckermünde zu richtungsweisender Partie

Rostock Pastow empfängt Ueckermünde zu richtungsweisender Partie

Rand-Rostocker bangen um Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga / Der Abstieg wäre bitter, denn im Umfeld des Vereins tut sich viel / RFC im Verfolgerduell gegen Grimmen

Voriger Artikel
Strandvolleyballer trotzen Wind und Regen
Nächster Artikel
Rostock läuft zur Höchstform auf

Johannes Grahl (r.) will morgen mit dem SV Pastow im Heimspiel gegen Einheit Ueckermünde punkten.

Quelle: Johannes Weber

Rostock. „Für uns geht es um sehr viel“, betont Andreas Seering. Der Fußballtrainer und der abstiegsbedrohte SV Pastow kämpfen mit aller Macht um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Für die Rand-Rostocker ist das Heimspiel morgen (Anpfiff 14.00 Uhr) gegen den FSV Einheit Ueckermünde eine richtungsweisende Partie. Im Hinspiel (3:3) sprang für den Vorstadt-Klub trotz dreifacher Führung nur ein Punkt raus.

„Ueckermünde wird eine schwierige Aufgabe. Wir müssen taktisch diszipliniert auftreten“, fordert Seering. Der Auftritt der ersten 75 Minuten aus dem vergangenen Spiel beim TSV Friedland (1:5) macht dem 54-Jährigen Mut. „Wir müssen diese Leistung über die gesamte Distanz bringen“, fordert Seering, der auf einige Stammkräfte verzichten muss.

Während die Gäste in der Vorwoche den Ligaverbleib perfekt machten, haben die Pastower nur zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell die SG Aufbau Boizenburg einnimmt.

Entgegen der schwierigen sportlichen Lage wächst der SV Pastow. Nachdem im vergangenen Sommer der erste Spatenstich für das neue Vereinsgebäude erfolgte, soll das neue Zuhause in diesem Sommer fertiggestellt werden. Dazu wollen die Rand-Rostocker ein großes Fest ausrichten. In die Planungen der Feier ist auch Gerald Worzfeld involviert.

Der Abteilungsleiter Fußball ist mit dem Herzen voll dabei, wenn die erste Mannschaft spielt, und hofft auf den Verbandsliga-Verbleib. „Uns war klar, dass es eine schwierige Saison wird. Wir stehen in dieser Zeit zusammen und hoffen, dass die Jungs die nötigen Punkte holen“, sagt Worzfeld. Der 63-Jährige weiß, was ein möglicher Abstieg für den Klub bedeuten würde: „Auf das, was im Umfeld entsteht, hätte der Abstieg keine Auswirkungen. Allerdings könnte damit ein Stück Motivation für unsere Nachwuchsspieler verloren gehen.“

Der Einbau von Eigengewächsen in die Herrenteams spielt beim SV Pastow eine große Rolle. So rückten vor der Saison mit Jan Rudlaff, Jonas Wiek und Dennis Rodert gleich drei A-Jugendliche in die Verbandsliga-Truppe auf.

Das Trio will mithelfen, gegen Ueckermünde den sechsten Saisonsieg einzufahren. In den darauffolgenden Partien muss Pastow dann noch beim Grimmener SV antreten und empfängt zum Abschluss die TSG Neustrelitz II.

Neben dem SV Pastow (13., 20 Punkte) kämpft auch die SG Aufbau Boizenburg (14./18) noch um den Klassenerhalt. Die Westmecklenburger, die auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, spielen morgen daheim gegen Güstrow. Anschließend bekommt es Boizenburg auswärts mit dem FC Förderkader René Schneider zu tun und trifft am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse auf den TSV Friedland.

Ebenfalls noch nicht gerettet ist der FC Pommern Stralsund. Die Sund-Kicker, die seit zwei Wochen von Ex-Hansa-Profi Jens Dowe trainiert werden, sind das schlechteste Rückrundenteam. Die Vorpommern benötigen noch einen Zähler, um den Klassenverbleib endgültig perfekt zu machen.

Morgen bekommt es der FC Pommern vor heimischer Kulisse mit dem FC Förderkader zu tun. In den folgenden Wochen heißen die Gegner Friedland (auswärts) und Ueckermünde (heim).

Der VFC Anklam (15., 12) steht seit dem vergangenen Wochenende, als die Mannschaft zum Spiel in Schwerin nicht antrat und die Punkte daher am Grünen Tisch verlieren dürfte, als erster Absteiger fest.

Der Rostocker FC muss sich mit Abstiegssorgen nicht befassen, sonder will im Heimspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen Verfolger Grimmener SV den dritten Tabellenplatz verteidigen. Das Hinspiel endete 1:1.

• Liveticker zum Spiel Pastow gegen Ueckermünde morgen ab 13.55 Uhr unter: www.oz-sportbuzzer.de

Statistik

Verbandsliga, Männer

SV Pastow – Ueckermünde Sa., 14.00

Pom. Stralsund – Förderkader Sa., 14.00

Rostocker FC – Grimmener SV So., 14.00

Torgelower FC – TSV Friedland Sa., 14.00

Aufbau Boizenburg – Güstrow Sa., 14.00

MSV Pampow – VFC Anklam Sa., 15.00

Greifswalder FC – FCM Schwerin So., 16.00

1. Greifswalder FC 25 73:16 59
2. FC Meckl. Schwerin 24 71:24 56
3. Rostocker FC 25 53:36 47
4. Torgelower FC Greif 25 65:27 45
5. MSV Pampow 26 55:36 43
6. Grimmener SV 25 42:33 42
7. Güstrower SC 25 56:40 40
8. TSG Neustrelitz II 26 33:52 34
9. Förderk. R. Schneider 25 47:47 28
10. Einh. Ueckermünde 25 37:45 28
11. TSV Friedland 25 46:62 28
12. Pommern Stralsund 25 36:46 27
13. SV Pastow 25 40:86 20
14. Aufb. Boizenburg 25 32:67 18
15. VFC Anklam 25 16:85 12

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Friedland/Pastow Der abstiegsbedrohte Fußball-Verbandsligist SV Pastow bangt weiter um den Klassenerhalt. Am Sonnabend verloren die Rand-Rostocker beim TSV Friedland 1:5 (0:0).

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.