Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Piranhas entlassen Trainer Hatkevitch

Rostock Piranhas entlassen Trainer Hatkevitch

Der Weissrusse muss nach schwachen Saisonstart seinen Posten räumen. Vorstandsboss Specht hatte ihm kürzlich noch das Vertrauen ausgesprochen.

Voriger Artikel
Handballer landen Befreiungsschlag
Nächster Artikel
Griffins holen dritten Spieler: Jan Krause kehrt zurück

Sergej Hatkevitch ist nicht mehr Trainer des Rostocker Eishockey-Clubs.

Quelle: Rene Warning

Rostock. Nun also doch: Der Eishockey-Oberligist REC Piranhas hat sich von seinem Cheftrainer Sergej Hatkevitch getrennt. Das ist das Ergebnis eines Krisengesprächs, dass die Klubführung am Dienstagabend aufgrund der sportlichen Talfahrt (nur vier Punkte aus acht Spielen) mit dem Weißrussen geführt hat. „Es fehlten schnelle Lösungen, um die sportliche Talfahrt zu beenden“, sagte Klubchef Mike Specht.

Noch am Sonntag nach der Pleite gegen Timmendorf (3:4 n. P.) hatte der Unternehmer ein Treuebekenntnis zu Hatkevitch abgegeben – nun folgte die überraschende Kehrtwende.

Sergej Hatkevitch reagierte enttäuscht. „Mir liegt die Mannschaft und der Verein am Herzen. Ich bin tief getroffen“, erklärte der Ex-Coach.

Beim Heimspiel am Freitag gegen gegen Herne und am Sonntag in Leipzig stehen interimsweise Tobias Mundt (Trainer der 2. Herren) und Manfred Jurczyk (Co-Trainer) an der Bande. Ein neuer Coach soll in der kommenden Woche präsentiert werden. Heißestes Kandidat ist Ken Latta. Der Kanadier war bis Anfang des Jahres noch Trainer beim REC-Ligakonkurrent Halle/Saale Bulls.

Rene Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
NHL

Nach zwei Siegen müssen die Edmonton Oilers um Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl erstmals eine Niederlage hinnehmen. Dagegen siegen die New York Islanders erstmals in der neuen NHL-Saison.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.