Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Piranhas gehen erneut leer aus

Essen/Rostock Piranhas gehen erneut leer aus

Eishockey-Oberligist kämpft großartig, unterliegt jedoch in Essen 3:5

Essen/Rostock. Oberliga Nord

Moskitos Essen – Rostock Piranhas 5:3

Rostock Piranhas – Hannover Indians 2:4

Hannover Indians – Herner EV 2:4

Crocodiles Hamburg – Black Dr. Erfurt 7:4

EHC Timmendorf – Wedemark Sc. n. V. 5:4

EC Harzer Falken – Icefighters Leipzig 3:4

Fass Berlin – Füchse Duisburg 4:8

ECC Preussen Berlin – Hannover Scorp. 3:2

Tilburg Trappers – MEC Halle 04 4:2

Black Dr. Erfurt – Tilburg Trappers 4:3

MEC Halle 04 – ECC Preussen Berlin 7:0

Herner EV – Fass Berlin 8:2

Icefighters Leipzig – EHC Timmendorf 10:4

Wedemark Scorpions – Moskitos Essen 8:5

Füchse Duisburg – EC Harzer Falken 7:2

Hannover Scorp. – Crocodiles Hamburg 4:7

1. Herner EV 16 59:35 40
2. ESC Moskitos Essen 16 75:40 36
3. Crocodiles Hamburg 15 73:48 35
4. Tilburg Trappers 16 77:37 32
5. MEC Halle 04 15 59:34 31
6. Icefighters Leipzig 16 64:50 31
7. Füchse Duisburg 16 71:48 30
8. Hannover Indians 16 48:36 27
9. Wedemark Scorpions 16 65:72 21
10. EC Harzer Falken 15 49:67 19
11. Black Dragons Erfurt 15 59:67 18
12. ECC Preussen Berlin 16 35:63 14
13. EHC Timmendorf 16 55:88 14
14. Hannover Scorpions 16 41:76 13
15. Rostock Piranhas 16 37:63 9
16. Fass Berlin 16 56:99 8

Die Rostock Piranhas haben gestern Abend die große Überraschung verpasst und eine weitere Niederlage in der Eishockey-Oberliga Nord kassiert. Sie unterlagen beim starken Tabellenzweiten ESC Moskitos Essen trotz zwischenzeitlicher Führung nach dem ersten Drittel 3:5 (1:0, 2:4, 0:1). Damit gingen die Ostseestädter bereits zum 14. Mal in dieser Saison als Verlierer vom Eis. Lediglich gegen Fass Berlin (4:3) und den Herner EV (n. P. 2:1) gab es zwei (sportliche) Siege. Zudem wurde die Partie gegen Duisburg (3:7) vom Sportgericht nachträglich für die Piranhas gewertet (die OZ berichtete).

„Schade, heute war mehr drin“, posteten die Social-Media-Verantwortlichen des REC gestern kurz nach Spielschluss auf ihrer Facebook-Seite. Und weiter: „Kopf hoch, Jungs. Der Weg stimmt und irgendwann belohnt ihr euch auch mit Punkten.“

Trainer Kenneth Latta und Mannschaftsleiter Dirk Weiemann, die das Team vor Ort betreuten, waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Weiter geht’s für die Piranhas Schlag auf Schlag: Bereits am Freitag reisen die Rostocker (15. Platz) zum ECC Preussen Berlin (12.), dem sie im Hinspiel 3:5 unterlagen. Diesmal wollen die Raubfische unbedingt gewinnen. Zwei Tage später gastiert schon Ostseerivale EHC Timmendorf (13.), gegen den der REC im ersten Spiel nach Penaltyschießen mit 3:4 verlor, in der Schillingallee.

Tommy Bastian

Rostock Piranhas: Haloschan – Kohlstrunk, Kröber, Dörner, Franz, Michalek, Stratmann, Berezovskyy, Lemmer, Kurka, Bezouska, Striepeke, Sternkopf, Schug, Bauermeister, Koopmann.

Tore: 0:1 Lemmer (11., Überzahl-Tor), 1:1 Patocka (24., ÜZ-Tor), 2:1 Ziolkowski (25.), 3:1 Patocka (25.), 3:2 Schug (27.), 3:3 Michalek (32.), 4:3 Ziolkowski (39., ÜZ-Tor), 5:3 Pfänder (45.). Strafminuten: Essen 12, Piranhas 10. Zuschauer: 583.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Susan Kords (l.) und Andrea Bock (M.) – hier bei einem Blockversuch in einer früheren Partie – unterlagen mit Warnemünde in Berlin. FOTO: RONNY SUSA

Drittligist Warnemünde unterliegt trotz Führung noch 2:3 beim VC Olympia Berlin II und fällt zurück auf den vorletzten Tabellenplatz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock