Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Piranhas kassieren Auswärtspleite in Leipzig

Piranhas kassieren Auswärtspleite in Leipzig

Gegen die Icefighters verliert der REC 2:4 / Trainerkandidat Kenneth Latta liegt unterschriftsreifer Vertrag vor

Oberliga Nord

Icefighters Leipzig – Rostock Piranhas 4:2

Rostock Piranhas – Herner EV n. P. 2:1

Crocodiles Hamburg – Hannover Indians 4:0

Moskitos Essen – Tilburg Trappers 3:2

Herner EV – Black Dr. Erfurt 7:2

Wedemark Scorpions – MEC Halle 04 3:2

Hannover Scopions – Füchse Duisburg 2:8

Preussen Berlin – EHC Timmendorf 1:2

Fass Berlin – EC Harzer Falken n. V. 4:5

Black Dr. Erfurt – Hannover Scop. n. V. 5:4

EHC Timmendorf – Fass Berlin 5:9

Tilburg Trappers – Crocodiles Hamburg 9:2

EC Harzer Falken – Preussen Berlin 5:3

MEC Halle – Icefighters Leipzig n. V. 3:4

Hannover Indians – Moskitos Essen 2:3

Füchse Duisburg – Wedemark Scorp. 7:2

1. Moskitos Essen 9 39:18 22
2. MEC Halle 04 10 38:22 22
3. Herner EV 10 36:24 22
4. Füchse Duisburg 10 47:27 21
5. Tilburg Trappers 10 49:22 20
6. Crocodiles Hamburg 10 40:33 20
7. Icefighters Leipzig 10 35:32 19
8. EC Harzer Falken 10 40:43 16
9. Hannover Indians 10 27:25 15
10. Black Dragons Erfurt 9 38:35 14
11. ECC Preussen Berlin 10 28:30 11
12. EHC Timmendorf 10 34:57 9
13. Wedemark Scorpions 10 31:50 8
14. Hannover Scorpions 10 28:55 7
15. Rostock Piranhas 10 23:39 6
16. Fass Berlin 10 36:57 5

Leipzig/Rostock. Zwei Tage nach dem überraschenden Sieg gegen den Herner EV (2:1 nach Penaltyschießen) kassierten die Rostock Piranhas in der Eishockey-Oberliga Nord ihre achte Saisonpleite. Gegen die Icefighters Leipzig verloren die Ostseestädter gestern 2:4 (0:2, 0:1, 2:1). Damit rutschen sie auf den vorletzten Platz ab.

„Obwohl wir gut in die Partie gestartet sind, haben wir letztlich verdient verloren. Es war schnell zu merken, dass wir gegen Herne viel Kraft gelassen haben“, konstatierte REC-Kapitän Florian Ullmann.

Gegen seinen Ex-Verein Leipzig waren der Verteidiger und sein Team mit viel Selbstvertrauen in die Partie gestartet. „Dann haben wir zwei unglückliche Gegentore kassiert und konnten danach nicht mehr mithalten“, haderte Ullmann. Nach 35 Minuten und dem dritten Gegentreffer lagen die Rostocker abgeschlagen zurück.

Erst kurz vor Schluss verkürzte der REC, der ab der elften Minute auf den angeschlagenen Torhüter Dustin Haloschan (Knieblessur) verzichten musste, durch Michal Bezouska auf 1:3. Doch Leipzig schlug zurück und besiegelte mit dem vierten Tor den Sieg.

Unterdessen scheint die Trainersuche beim Oberligisten kurz vor dem Ende zu stehen. Kenneth Latta liegt ein unterschriftsreifer Vertrag vor. Der Kanadier, der bis zum Winter den MEC Halle 04 gecoacht hatte, ist der Wunschkandidat von REC-Boss Mike Specht. „Er entspricht voll unserem Anforderungsprofil. Kenneth kennt die Liga sehr gut und kann unsere junge Mannschaft in die richtige Spur bringen“, erklärt der 44-jährige Unternehmer.

Die Anforderungen an den neuen Trainer sind eindeutig. „Wir wollen eine kämpferische Truppe auf dem Eis, die sich mit dem Verein identifiziert und als Mannschaft auftritt“, betont Specht. Und weiter: Der REC müsse körperbetontes Eishockey spielen, um Erfolg zu haben. „Dabei sollen sich unsere jungen Spieler in allen Bereichen weiterentwickeln.“

Klar ist, dass der neue Coach am kommenden Freitag (20.00 Uhr) bei den Wedemark Scorpions in Mellendorf (Niedersachsen) und zwei Tage später daheim gegen die Hannover Scorpions an der Bande stehen soll.

REC: Haloschan, John – Franz, Ullmann, Sternkopf, Kohlstrunk, Dörner, Kröber – Striepeke, Kurka, Bezouska, Lemmer, Koopmann, Bauermeister, Berezovskyy, Kunce, Schug, Stratmann, Bergemann.

Tore: 1:0 Komnick (4.), 2:0 Lazorko (11.), 3:0 Albrecht (35), 3:1 Bezouska (54.), 4:1 Eichelkraut (58.), 4:2 Koopmann (60.). Strafminuten: REC 12, Leipzig 16.

Zuschauer: 1214.

rwa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen/Ribnitz-Damgarten
Mathias Schinkowsky (am Ball), hier umringt von Greifswalder Spielern in der Vorwoche, empfängt mit Trin den Spitzenreiter.

Rot-Weiße empfangen Tabellenführer Bölkower SV / PSV Ribnitz-Damgarten mit viertem Heimspiel in Folge

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock