Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Piranhas wollen sich achtbar aus der Saison verabschieden

Rostock Piranhas wollen sich achtbar aus der Saison verabschieden

Drei Partien stehen für die Rostock Piranhas in der Hauptrunde der Eishockey-Oberliga Nord noch an. Weil die Ostseestädter die Meisterrunde verpasst haben, ist die Saison danach frühzeitig beendet.

Rostock. Drei Partien stehen für die Rostock Piranhas in der Hauptrunde der Eishockey-Oberliga Nord noch an. Weil die Ostseestädter die Meisterrunde verpasst haben, ist die Saison danach frühzeitig beendet. Am Wochenende treffen die Raubfische auf Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Heute Abend (20.00 Uhr, Schillingallee) empfangen sie im vorletzten Heimspiel die Icefighters Leipzig, die für die Play-offs qualifiziert sind. Das Hinspiel gewannen die Sachsen 8:3. Die Piranhas, bei denen weiterhin der verletzte Kapitän Jens Stramkowski fehlen wird, müssen besonders Bradley Snetsinger aus dem Spiel nehmen. Der Stürmer ist mit 93 Scorerpunkten (Tore und Torvorlagen) aus 39 Spielen der Topscorer der Liga.

Am Sonntag (18.00 Uhr) sind die Piranhas dann in Halle gefordert. Die Saale Bulls haben mit den Rostockern noch eine Rechnung offen. Im November waren sie nach spannendem Spiel den Piranhas noch knapp mit 1:2 unterlegen. Während sich die Ostseestädter achtbar aus der Saison verabschieden wollen, streben die Hallenser (derzeit 5.) noch den vierten Rang an, um das erste Heimspielrecht in den Play-offs zu erhalten.

 



Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rostock