Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
RFC-Trainer ist fassungslos nach 1:4 gegen Görmin

RFC-Trainer ist fassungslos nach 1:4 gegen Görmin

Jan Kistenmacher: Über die Art und Weise der Niederlage müssen wir uns Gedanken machen / Förderkader gleicht 0:2-Rückstand aus

Voriger Artikel
Ein Mann für alle Fälle auf dem Golfplatz
Nächster Artikel
Hasen-Handball: Wismar und Warnemünde werfen 85 Tore

Bezeichnend: Tom Bockholt (M.) vom Rostocker FC wird gleich von zwei kampfstarken Görminern attackiert.

Quelle: Oliver Behn

Rostock. Erneut keine Siege gab’s am Wochenende für die Fußball- Verbandsligisten aus Rostock.

Rostocker FC – SV 90 Görmin 1:4 (0:1). Noch Minuten nach dem Schlusspfiff stand RFC-Coach Jan Kistenmacher zusammen mit seinem Co-Trainer Holger Wilken und den Führungsspielern Christian Rosenkranz, Martin Pett und Tom Bockholt auf dem Rasen. Fassungslos suchten die Rostocker nach einer Erklärung für das 1:4-Debakel gegen Görmin.

„Wir haben gegen einen stark kämpfenden Gegner verloren. Aber über die Art und Weise müssen wir uns Gedanken machen“, räumte Kistenmacher ein.

Obwohl der RFC die Partie lange Zeit kontrollierte, erspielten sich die Hausherren nur wenige Möglichkeiten. Der Traditionsklub tat sich gegen die clever verteidigenden Gäste schwer und geriet nach einer halben Stunde in Rückstand. Einen zu kurz geratenen Abschlag von RFC-Schlussmann Eike Döscher nutzte der Aufsteiger aus Görmin und nutzte seine erste Torchance des Spiels zur Führung.

Nach der Pause waren die Rostocker um eine Antwort bemüht, ließen sich aber in ihrer stärksten Phase zum 0:2 auskontern. Nach einem Eckball von Daniel Muniz Dos Santos verkürzte Christian Rosenkranz per Kopf zwar auf 1:2, doch das Auswärtsteam stellte sechs Minuten später den alten Vorsprung vom Elfmeterpunkt aus wieder her. Zuvor sah RFC-Verteidiger Christian Schindel nach einer Notbremse die Rote Karte.

„Momentan läuft bei uns nichts zusammen. Wir müssen jetzt einfach weitermachen“, fasste ein ratloser Torjäger Enrico Karg die Situation zusammen. Die Rostocker fielen nach der vierten Niederlage auf den neunten Platz zurück.

RFC: Döscher – Ben-Cadi (83. Schleese), Rosenkranz, Schindel, Mosch – Bockholt, Patzenhauer (46. Siegmund) – Karg, Pett, Dos Santos – Maletzke.

Tore: 0:1 Brennecke (30.), 0:2 Martens (66.), 1:2 Rosenkranz (79.), 1:3 Meinzer (85./Elfmeter), 1:4 Meinzer (90.). Bes. Vorkommnis: Rot für Christian Schindel (85., Notbremse). Schiedsrichter: Sven Frericks (Neubrandenburg). Zuschauer: 132.

TSV Bützow – FC Förderkader René Schneider 2:2 (2:0). „Meine Mannschaft hat Charakter bewiesen und sich das Unentschieden erkämpft“, freute sich Förderkader-Trainer Stephan Malorny.

Die Bützower dominierten die erste Halbzeit und führten zur Pause dank eines Doppelpacks von Tony Lübke mit 2:0. Doch die Gäste aus Rostock steckten nicht auf und belohnten sich für die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit dem späten 2:2 durch Stefan Kalweit.

FC Förderkader René Schneider: Mülling – Meier, Winkler, Rother, Jankowski – Schröder, Billep, Weder, Schröpfer (64. Kalweit) – Pagels, Dahnke.

Tore: 1:0 Lübke (12.), 2:0 Lübke (45.), 2:1 Weder (56./Elfmeter), 2:2 Kalweit (85.). Schiedsrichter: Florian Markhoff (Rostock). Zuschauer:

148.

Oliver Behn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Daniel Muniz Dos Santos (l.) will mit dem Rostocker FC zurück in die Erfolgsspur.

In der höchsten MV-Spielklasse gehen die Rostocker Fußball-Verbandsligisten am Sonnabend wieder auf Punktejagd.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.