Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Robben holen Landestitel

Zinnowitz Robben holen Landestitel

Rostocker Strandfußballer gewinnen MV-Meisterschaft zum dritten Mal in Folge

Voriger Artikel
Rekord: 265 Schwimmer stürzen sich in Unterwarnow
Nächster Artikel
Im Jubiläumsjahr: Tennisverein bangt um seine Zukunft

Zinnowitz. /Rostock. Zum dritten Mal nacheinander haben die Rostocker Robben die Strandfußball-Landesmeisterschaft geholt. Die Hansestädter gewannen am Sonnabend in Zinnowitz (Usedom) das letzte von vier Turnieren der Kurzurlaub.de-Trophy. In der Gesamtwertung ließ der amtierende deutsche Meister seine Verfolger mit großem Abstand hinter sich.

„Wir freuen uns sehr, erneut den Titel geholt zu haben, der unter dem Strich auch verdient ist“, meinte Robben-Klubchef Hannes Knüppel, der ansonsten im Tor steht, diesmal jedoch als Feldspieler agierte. Die Rostocker waren mit einem schmalen Aufgebot von nur sechs Spielern nach Zinnowitz gereist. „Deshalb hatten wir nur einen Wechsler zur Verfügung – und das bei den hohen Temperaturen. Das ging ganz schön an die Kondition. Aber wir konnten es gut kompensieren“, betonte Knüppel.

Das Turnier, dass mit acht Teams in zwei Vierer-Staffeln und anschließenden Halbfinals sowie Platzierungspartien ausgespielt wurde, begann mit einer Niederlage für den Favoriten. Gegen den Lokalrivalen 1. FC Versandkostenfrei mussten die Robben ein 2:3 einstecken. Durch Siege gegen FC Förderkader R. G. aus Rostock (7:3) und Hohensee United II aus Wolgast (7:4) machten die Rostocker dennoch den Halbfinal-Einzug perfekt.

Dort besiegten sie Hohensee United I mit 3:1 und entschieden danach auch das Endspiel gegen Primus Inter pares (ein Schweriner Team) mit 4:2 nach Penaltyschießen für sich. „Natürlich war am Sonnabend ein wenig Glück dabei, aber über die gesamte Turnierserie haben wir die meisten Zähler geholt“, meint Knüppel. „Daher ist der Landestitel verdient.“ Robben-Torjäger Christoph Thürk erwischte einen Sahnetag, erzielte acht Treffer. Damit wurde er bester Turniertorschütze.

Durch den Gewinn der Landesmeisterschaft dürfen die Rostocker an der NOFV-Meisterschaft teilnehmen, die am kommenden Wochenende ebenfalls in Zinnowitz ausgetragen wird. Auch der 1. FC Versandkostenfrei hat sich als Gesamtzweiter für den Wettbewerb qualifiziert.

Nur der Sieger des Regionalausscheids darf am DFB-Beachsoccer- Cup teilnehmen, der am 20./21. August am Warnemünder Strand stattfindet. „Das wäre ein Heimspiel für uns und gleichzeitig der Höhepunkt der Saison“, betont Knüppel. Er ist zuversichtlich, dass die Robben dabei sein werden. „Die Jungs geben in der entscheidenden Saisonphase alles und sind heiß auf weitere Titel.“

Neben dem Regionalausscheid können sich die Ostseestädter auch über die German Beachsoccer League qualifizieren. Dort haben sie das Halbfinal-Hinspiel gegen das Beachsoccerteam Chemnitz mit 5:4 gewonnen. Damit stehen sie dicht vor dem Finaleinzug, der das direkte Ticket für Warnemünde bedeuten würde.

Rostocker Robben: Schlamp – Turner, Pötke, H. Knüppel, Thürk, Neumann

Endstand-Landesmeisterschaft/

Tabellenspitze:

1. Rostocker Robben (28 Punkte)

2. 1. FC Versandkostenfrei/Rostock (20)

3. Logger in Jogger/Rostock (18)

4. Hohensee United/Wolgast (17)

5. MSV Pampow (9)

• Mehr zum Strandfußball unter:

www.oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dettmannsdorf-Kölzow
Sowohl der PSV Ribnitz-Damgarten II (weiße Trikots) als auch die SG Wöpkendorf (rote Trikots) peilen den Klassenerhalt an.

In drei Wochen startet die neue Saison / Wustrow besiegt Marlow in einem Testspiel mit 4:1

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.